In Sao Paulo baut N26 das Team gerade stark aus. (Bild: Joao Tzanno/Unsplash)

N26 startet mit Kreditkarte in Brasilien

Exklusiv: Erstmals wird N26 eine echte Kreditkarte in einem Markt anbieten. In Brasilien steht es mit seinem Bankkonto in den Startlöchern. Bislang setzte es voll auf die sogenannten Debitkarten.

Die Berliner Smartphone-Bank N26 wird in Südamerika mit einer Kreditkarte starten. Auf der brasilianischen Website hat das Team vor wenigen Tagen die ersten Details zum Produkt vorgestellt. Demnach wird es für ausgewählte Kunden auch einen Kreditrahmen für die Mastercard geben. Finance Forward und Finanz-Szene hatten erst kürzlich berichtet, dass das deutsche Fintech das Team in São Paulo massiv ausbaut.

Mit der Einführung einer echten Kreditkarte vollzieht N26 einen Strategiewechsel: Bislang bekamen die Bankkunden in Europa und den USA eine sogenannte Debitkarte. Dabei lässt sich nur der Betrag ausgeben, der von dem Konto gedeckt ist. Kunden erhalten höchstens einen Dispo-Kredit. Bei einer Kreditkarte bekommt der Kunde einen Kreditrahmen und muss seine Ausgaben erst am Monatsende oder in Raten begleichen. „Angesichts der zentralen Rolle, die Kreditkarten mit einem Anteil von 62 Prozent an allen Bezahlvorgängen in Brasilien spielen, werden sie in Zukunft elementarer Bestandteil unseres lokalen Produktangebots sein“, teilt eine Sprecherin auf Anfrage mit. In der aktuell laufenden Betaphase werde das Produkt allerdings noch nicht getestet.

Ohne Kreditfunktion funktioniert das Produkt nicht

N26 hatte bislang wenig Kredite selbst vergeben, der Dispokredit ist das einzige Produkt. Nun wird es in Brasilien, wo es über eine eigene Lizenz verfügt, seine Kreditsumme erhöhen. Wie groß diese wird, liegt auch daran, wie hoch das Kundeninteresse in Brasilien ist. Mit Nubank hat es einen mächtigen Konkurrenten. N26 will unter dem Stichwort „Fincare“ den Nutzern bei einem verantwortungsvollem Umgang mit ihrem Geld helfen – und sich abgrenzen.

Außerdem muss das Fintech entscheiden, wie viele Kunden es für die Kreditkarte freischaltet. Eine Debitkarte hat die Bank ebenfalls im Angebot. Der ehemalige N26-Manager Gerrit Glass hatte schon im Podcast mit Finance Forward erklärt, dass im brasilianischen Markt ein Bankprodukt ohne Kreditfunktion nicht funktionieren würde, weil fast alles auf Pump finanziert wird. Er hatte den Markt mit aufgebaut, N26 dann aber verlassen.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!