Der Robo-Experte Thomas Völker (Bild: privat)

Ehemaliger Moneyfarm-Manager Thomas Völker wechselt zu Whitebox

Exklusiv: Für den Robo-Advisor Moneyfarm sollte Thomas Völker das Deutschlandgeschäft aufbauen. Nach der Abkehr vom deutschen Markt wechselt der Manager nun als neuer Produktchef zum Konkurrenten Whitebox.

Er gilt als langjähriger Kenner der Szene: Thomas Völker beschäftigte sich schon bei der Beratung Deloitte mit Robo-Advisorn und ging dann zu Moneyfarm, um das Deutschlandgeschäft aufzubauen. Aufgrund einer strategischen Neuausrichtung schloss das britisch-italienische Anlage-Fintech seinen deutschen Markt Ende 2020 allerdings wieder.

Völker wird nun nach einem kurzen Zwischenspiel bei einem Proptech wieder in die Robo-Branche zurückkehren – und fängt als Chief Product Officer bei dem Robo Whitebox an. Er wolle nun sein Erfahrung einbringen, die bei Moneyfarm in Deutschland nicht zum Tragen kam, teilt er mit. Bei dem Freiburger Fintech, das von Salome Preiswerk und Birte Rothkopf gegründet wurde, handele es sich um einen echten „Underdog“, so Völker. Er wolle nun das Robo-Produkt weiterentwickeln. Der Robo-Advisor Whitebox, der sich zu seinen Assets under Management noch nie konkret geäußert hat, hat 2020 Provisionserträge in Höhe von 862.000 Euro erwirtschaftet. Zahlen für 2021 sind noch keine veröffentlicht.

Der Markt kommt zurzeit wieder in Bewegung: Nachdem der Hype der ersten Jahre etwas abgeklungen ist, wird nun der Vermögensverwalter Vanguard mit einem eigenen Produkt auf dem deutschen Markt starten.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!