Ultimate-Macher Maximilian von Wallenberg-Pachaly, Peter Grosskopf und Omid Aladini (von links). Bild: PR

Krypto-Startup Unstoppable Finance startet mit Defi-App Ultimate

Das Team um den Solarisbank-Gründer Peter Großkopf gilt als eines der aufstrebenden Berliner Krypto-Projekte – nun wird das Startup eine App für Dezentralized Finance unter dem Namen Ultimate launchen.

Schon vor dem Start sorgte Unstoppable Finance für Aufsehen: Die Gründer Peter Grosskopf, Maximilian von Wallenberg-Pachaly und Omid Aladini waren von der Börse Stuttgart weggegangen, um eine App zu entwickeln, die „Dezentralized Finance“ – kurz Defi – für den Massenmarkt zugänglich macht. Früh hatten sie prominente Geldgeber wie Speedinvest an Bord geholt, die 4,5 Millionen Euro investierten.

Nun startet das Fintech mit seiner Defi-App demnächst in eine Testphase – unter dem Namen „Ultimate“. Der offizielle Launch mit einer App für iPhones sei in „einigen Monaten“ geplant. Mit der Wallet, in der die Nutzer ihre Krypto-Assets selbst verwalten, will Ultimate den Token-Handel, Sparprodukte, NFTs und andere Web3-Angebote anbieten.

Die App setze dabei erst einmal auf die Solana-Blockchain, die kostengünstiger ist als beispielsweise Ethereum. Eine Ethereum-Integration sei aber auch geplant. In einer ersten Version können die Nutzer drei Protokolle verwenden. Über Lido Finance soll das sogenannte Staking möglich sein, mit einer Rendite von circa fünf Prozent für die Solana-Token. Weitere Investmentprodukte sollen folgen.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!