Finleap-CEO Ramin Niroumand (Bild: PR)

Neuer Fonds von Finleap-Machern: Embedded Capital investiert in Bunch

Exklusiv: Innerhalb von wenigen Wochen beteiligt sich Ramin Niroumand mit seinem neuen Fonds an einem zweiten Finanz-Startup: Bunch. Den Gründer der Berliner Firma kennt er bereits gut.

Zurzeit befindet Ramin Niroumand auf Geldgebersuche. Der CEO des Company Builders Finleap hatte seinen Rücktritt angekündigt und startet nun mit einem eigenen Fintech-Fonds. Im Hintergrund sucht er bereits nach aussichtsreichen Startups, bei denen er einsteigen kann.

Mit dem Fonds, der Embedded Capital heißt, ist er bereits bei einer Finanzierungslösung für Ärzte eingestiegen, wie Deutsche Startups berichtete. Nach Nelly kommt nun direkt das nächste Investment: Der Wagniskapitalgeber hat sich an der Bunch Technology GmbH beteiligt.

Niroumand kennt den Gründer gut, Enrico Ohnemüller war bei Finleap Innovationschef. Sein Mitgründer Levent Altunel kommt vom Wagniskapitalgeber Paua. Die Beteiligten wollen sich noch nicht zu dem Startup äußern. Es finden sich allerdings erste Hinweise auf einer Homepage. Die Berliner Firma will demnach eine Lösung für Geldgeber auf privaten Märkten schaffen, dazu zählen beispielsweise Wagniskapitalgeber. „Technology investors still use phone calls and print outs to get their deals done. We will change this landscape for all investors in Europe“, heißt es.

Die Besonderheit an dem Deal: Der Fonds von Niroumand hält gleich zum Start zehn Prozent. Ein Zeichen dafür, dass das Embedded-Capital-Team bereits den Start von Bunch begleitet.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!