Fintech-Manager David Frei (Foto: PR)

David Frei wechselt zu Berliner Fintech Bunch

Exklusiv: Er baute für den französischen Embedded-Banking-Anbieter Swan das Deutschland-Geschäft auf, nun fängt David Frei beim Berliner Fintech Bunch an und wird dort „Head of Commercial“.

Schon in einer frühen Phase stieg David Frei bei Swan ein – er war der 60. Mitarbeiter gewesen. Für das französische Fintech, das mittlerweile stark gewachsen ist, verantwortete er den deutschen Markt, in dem der Embedded-Finance-Anbieter mittlerweile rund 16 Kunden betreut. Diese verwenden die Bankkarte und Konten des französischen Fintechs, beispielsweise der Anbieter Ride zählt dazu.

Nach zweieinhalb Jahren wechselt der frühere Roland-Berger-Berater nun zu dem Startup Bunch. Das Fintech der Gründer Levent Altunel und Enrico Ohnemüller ist dabei eine Software für Business Angel und Venture-Capital-Fonds aufzubauen, mit der diese ihre Startup-Beteiligungen organisiseren und tracken können. Mit dem Dienst von Bunch kann man auch auf einem einfachen Weg, neue Zweckgesellschaften gründen, um die Startup-Investment zu vereinfachen.

Seine Erfahrung aus der Aufbauphase bei Swan will David Frei bei Bunch einbringen. Als Head of Commercial verantwortet er Sales und Marketing für die Firma. Es sei sehr reizvoll, die „Gesamtverantwortung für den kommerziellen Bereich bei einem aufstrebenden, international agierenden Fintech zu übernehmen“, sagt Frei.

Mehr über Bunch erfahrt ihr im Podcast mit dem Gründer Levent Altunel: „Anteile von großen Startups sind gefragt“ – Bunch-Gründer Levent Altunel im FinanceFWD-Podcast