Finleap-CEO Ramin Niroumand glaubt, dass sich die Fintech-Szene in der Krise konsolidiert. (Bild: PR)

„Corona tötet leider nicht die Gier“ – Finleap-CEO Ramin Niroumand im FinanceFWD-Podcast

Ramin Niroumand zählt zu den wichtigsten Fintech-Managern des Landes, er muss zurzeit seinen Inkubator Finleap durch die Krise führen. Im Podcast spricht er über gierige Investoren, Kurzarbeit – und erklärt, warum er der größte Gegner vom Home-Office war.

Der Finleap-CEO beobachtet, wie Startup-Investoren zurzeit die Schwäche von jungen Unternehmen ausnutzen. „Wie hat jemand letztens zu mir gesagt: ,Corona tötet leider nicht die Gier‘“, erzählt Ramin Niroumand. Er muss den Inkubator und neue Ventures durch die schwierige Zeit bringen.

Wie läuft es in der Krise mit dem jungen Vergleichsportal Joonko? Wurde der große Deal mit der chinesischen Versicherung Ping An auf Eis gelegt? Und wie lange reicht das Geld bei Finleap noch? Darüber spricht Niroumand im FinanceFWD-Podcast mit Capital- und FinanceFWD-Chefredakteur Horst von Buttlar. Eine kürzere Variante ist am Dienstag im Capital-Podcast „Die Stunde Null“ erschienen.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Niroumand über …

… seine Erkrankung an Covid-19
… effizientes Arbeiten im Home-Office
… das Vorhaben einer Corona-App
… die schwierige Finanzierung von Startups
… Kurzarbeit bei Finleap

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!