Maximilian Rofagha hat sein erstes Startup Deindeal mit Julian Teicke gegründet. (Bild: PR)

„Der Kleinanleger ist nicht immer der Dummie“ – Finimize-Gründer Max Rofagha im FinanceFWD-Podcast

Maximilian Rofagha hat eine globale Investment-Community mit einer Million Menschen aufgebaut. Wie ihm das mit seinem Fintech Finimize gelungen ist – und wie hilfreich er die Reddit-Gruppen der neuen Trader findet, darüber sprechen wir im Podcast.

Um die ersten Abonnenten zu gewinnen, stellte sich der deutsche Gründer Maximilian Rofagha noch vor Universitäten und machte Werbung. Stück für Stück baute er mit Finimize ein Netzwerk an Freiwilligen auf, die die Jobs übernahmen – und das Fintech bekannter machten.

Vier Jahre später lesen eine Million Menschen den Finanz-Newsletter des Londoner Startups und diskutieren in den Gruppen über ihre Anlagetipps. Die bekannten deutschen Geldgeber Cherry Ventures und HW Capital sind bei dem Startup mit 30 Angestellten investiert. Gerade der Hype um die Aktien von Gamestop und AMC lieferten in den vergangenen Tagen einen wahren Ansturm. „Die Chatgruppen sind explodiert“, sagt Rofagha.

Wie es dem Gründer gelungen ist, die globale Community aufzubauen, warum Gruppentreffen wichtig sind – und wie er die Diskussion um die Trader aus dem Reddit-Forum „Wallstreetbets“ sieht, das erzählt er im Podcast.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Rofagha über …

… die ersten erfolglosen Gehversuche
… das Wachstum mit einen Freiwilligen-Netzwerk
… die Wege, Geld zu verdienen
… die Zukunft der Neobroker
… Gamestop und Co. – die neue Generation der Anleger

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!