Fintech-Investor Noel Zeh (Bild: PR)

Maschmeyer holt Partner von Reimann Investors

Das Family Office Reimann Investors befindet sich im Umbruch, wie Finance Forward berichtete. Unter anderem verließ Noel Zeh das Unternehmen. Der Investor wird nun Partner beim Fonds von Carsten Maschmeyer.

Noel Zeh steigt als Partner beim Wagniskapitalgeber Alstin ein, das teilte er auf dem Karrierenetzwerk Linkedin mit. Alstin ist einer der Fonds von Milliardär Carsten Maschmeyer. Der 40-jährige Zeh war zuvor drei Jahre lang beim Family Office der Familie Reimann-Dubbers tätig und verantwortete vor allem die Fintech-Deals, zum Beispiel die Beteiligung an Fintecsystems.

Hintergrund seines Abgangs bei Reimann Investors: Der „Investmenthunger“ des Managements sei größer gewesen, die Familie im Hintergrund habe hingegen gebremst, berichtete Finance Forward Anfang Mai unter Berufung auf mehrere Insider aus dem Unternehmensumfeld. Zu der Zeit war bekannt, dass Zeh gehen würde – zu seinem neuen Arbeitgeber äußerte er sich bis jetzt aber nicht. An Alstin habe ihn gereizt, dass der Fondes „sehr unternehmerisch“ und international aufgestellt sei, sagt Noel Zeh auf Nachfrage. Er wird sich bei Alstin um Fintech- und Software-Investments kümmern.

Auch Maschmeyer investiert mit Alstin in Fintech-Unternehmen. So beteiligte sich der Fonds kürzlich an dem Ident-Startup Nect aus Hamburg. Schon vor einiger Zeit stieg Alstin bei Stocard ein, das mit seiner Loyalty-App von 50 Millionen Nutzern verwendet wird. Seit Kurzem können Kunden in Großbritannien mit der App auch bezahlen, wie das Unternehmen gestern mitteilte. Es handelt sich um eine Kooperation mit Wirecard.

Daily FFWD Newsletter

In unserem Newsletter liefern wir von Montag bis Freitag jeden Morgen exklusive News, Analysen und Interviews aus der neuen Finanzwelt. Um den Newsletter zu erhalten, einfach Mailadresse und Namen eintragen: