Die DKB tritt im Handball als prominenter Sponsor auf (Bild: imago/xLobeca/Schlikisx)

„Solidvest Blue“ –  DKB geht mit Robo-Advisor online

Mit viel Verzögerung geht es los: Der Robo-Advisor der DKB startet unter dem Namen Solidvest Blue. Die Geldanlage organisiert die Münchner Vermögensverwaltung DJE Kapital.

Die zweitgrößte deutsche Direktbank DKB startet mit ihrem Robo-Advisor. In Kooperation mit der Münchner Vermögensverwaltung DJE Kapital und ihrer Digitalmarke Solidvest ist nun ein Anlage-Angebot von „Solidvest Blue“ unter eigener Domain online. Die technische Infrastruktur steuert das Fintech Elinvar zu. Finance Forward und Finanz-Szene hatten über den Projekt-Start bereits berichtet. Nun ist es soweit, wie das Handelsblatt zuerst berichtet.

Das Robo-Angebot wird zu 30 Prozent aus Fonds bestehen und zu 70 Prozent aus ETFs. Es gibt auch eine nachhaltige Variante, die Kosten liegen bei 0,89 Prozent pro Jahr – für die ETFs und Fonds kommen noch einmal rund 0,30 Prozent hinzu. Geldanlegen lässt sich dabei ab 10.000 Euro, die Hürde ist so hoch wie bei Scalable Capital.

Das Projekt der Direktbank hatte sich massiv verzögert. Bereits 2017 hatte die Bank den Robo-Advisor angekündigt. Der Name erinnert derweil auch an den Namen des Anlage-Angebots der Deutschen Bank „Max Blue“. Nun muss sich zeigen, ob die DKB mit ihrem Projekt erfolgreicher ist als das große deutsche Geldhaus.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!