Chloé Mayenobe (Bild: PR)

Solarisbank baut erneut den Vorstand um

Die Solarisbank steht im Zuge ihrer internationalen Expansion vor einem tiefgreifenden Umbau ihrer Organisation. Der bisherige Chief Commercial Officer Jörg Diewald verlässt das Management.

Gerade erst hat sich die Solarisbank nicht nur von ihrem IT-Chef Hima Mandali getrennt – sondern auch von Operations-Chef Daniel Seifert. Am Donnerstag kam weitere Kunde von dem Berliner „Banking as a Service“-Spezialisten: So steigt die im Februar verpflichtete Payment-Managerin Chloé Mayenobe plangemäß in den Vorstand auf (ein gutes Zeichen, dass die Bafin so schnell ihr Plazet erteilt hat). Dagegen weniger plangemäß oder zumindest bislang so noch nicht kommuniziert: Mit der Beförderung Mayenobes erweitern sich auch deren Zuständigkeiten.

Und zwar: Ursprünglich war die Französin lediglich als Chief Growth Officer präsentiert worden. Nun jedoch soll sie „die gesamte Vertriebsorganisation im Vorstand vertreten“, wie es in der Mitteilung vom Abend heißt. Dafür scheidet der bisherige Chief Commercial Officer Jörg Diewald aus dem Führungsgremium aus. Er soll der Solarisbank lediglich als „Executive Advisor“ erhalten bleiben und sich – wir zitieren – „vor allem um neue und bestehende strategische Partnerschaften kümmern“.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!