Soraya Braun und Lorenz Beimler – die Geschäftsführung von Captiq. (Bild: PR)

Sino steigt bei Fintech Captiq ein

Exklusiv: Der frühe Investor von Trade Republic macht sein viertes Fintech-Investment: Captiq, eine Finanzierungsplattform aus Frankfurt.

Der Geldgeber Sino investiert in das Frankfurter Finanz-Startup Captiq. Es handelt sich dabei um eine Finanzierungsplattform für beispielsweise Ärzte oder Steuerberater, alle sogenannten Kammerberufler können Kredite bis zu 250.000 Euro beantragen. Eine Größenordnung, die laut des Startups bislang vernachlässigt werde, weil der Prüfungsaufwand zu hoch sei. Das Fintech will dabei stärker automatisieren und erhält dafür 2,6 Millionen Euro.

Es ist nicht die Summe oder das Geschäftsmodell, sondern der Investor, auf dem bei dieser Nachricht das Augenmerk liegt. Sino hat den Neobroker Trade Republic früh entdeckt und an dem bisherigen Erfolg gut verdient.

Für den Spezialbroker war bislang unklar, wie es nun weitergeht. Es zeichnet sich nun zeichnet ab, dass die Firma sich weiter an Fintechs beteiligen wird. Nach Trade Republic stieg Sino bei Getquin und Sub Capitals ein, Captiq ist nun das vierte Investment. Es führt die Finanzierungsrunde an. Weitere Angel aus dem Sino-Umfeld beteiligen sich, heißt es in einer Mitteilung.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!