Nina Mayer ist seit vier Jahren bei Earlybird (Bild: PR).

„Es gibt einen negativen Herdentrieb“ – Fintech-Investorin Nina Mayer im FinanceFWD-Podcast

Nina Mayer kümmert sich beim Wagniskapitalgeber Earlybird um die Fintech-Investments, darunter die neueren Wetten wie Finmid oder Hakuna. Earlybird ist für seine Finanz-Beteiligungen bekannt, beispielsweise die Neobank N26. Im Podcast blicken Mayer und Finance-Forward-Redakteur Caspar Schlenk auf das Fintech-Jahr 2022 zurück: Was waren die Hoch- und Tiefpunkte? Welche wichtige News ist untergegangen? Und welche Trends werden im kommenden Jahr wichtig?

Noch vor einem Jahr war die Szene in Feierstimmung. Im vergangenen Dezember befand sich die Startup-Szene an ihrem Peak. „Investoren mussten sehr schnell sein, um in die Deals reinzukommen“, sagt Earlybird-Investorin Nina Mayer. Zu der Zeit war der schwedische Payment-Anbieter Klarna noch das angesagteste europäische Finanz-Startup, die Kryptowerte notierten im November noch zu Höchstkursen.

In dem Jahr 2022 hat sich der Markt komplett gedreht: Zinswende, Krieg in der Ukraine und mehrere Krypto-Crashs. „Das große Erwachen“, würde Investorin Mayer als Überschrift aus Sicht der Startup-Szene wählen. Geldgeber würden viel stärker auf Profitabilität pochen – und genauer hinschauen. „Es gibt auch weniger Fomo“, sagt Mayer, also „Fear of missing out“. Es gebe einen negativen Herdentrieb, manche Wagniskapitalgeber würden gar nicht mehr investieren.

Neuer Payment-Trend lässt auf sich warten

Startups hätten sich in diesem Jahr auf ihr Kerngeschäft fokussiert. Ein Grund dafür, dass die Superapp-Pläne erst einmal hinten angestellt wurden, sagt die Investorin. In der Vergangenheit seien in Krisen einige der heutigen Tech-Stars gegründet worden, aus diesem Grund setzt Mayer große Hoffnung auf die kommenden Monate.

Ein Trend, der hinter den Erwartungen zurückblieb, sei das sogenannte One-Click-Payment gewesen. In den USA ist der Anbieter Bolt damit groß geworden und auch in Europa gibt es mehrere aussichtsreiche Anbieter, die sich aber 2022 noch nicht durchsetzen konnten. 2017 war ein Patent von Amazon abgelaufen, was den Markt befeuert. Doch diese Bezahlfeatures werde noch stärker kommen, glaubt die Investorin.

Über ein großes Thema, auf das Nina Mayer für die kommenden Monate setzt, und über vernachlässigte Branchennews spricht sie im FinanceFWD-Podcast.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Mayer …

… die News, die untergegangen ist
… die Hoch- und Tiefpunkte des Jahres
… die Trends, die hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind
… die Newcomer des kommenden Jahres

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei SpotifyDeezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!