Klarna von Sebastian Siemiatkowski (links) übernimmt Stocard von Björn Goß, David Handlos und Florian Barth (Bild: PR)

Klarna kauft Stocard

Exklusiv: Das Kundenkarten-Startup Stocard wird von Klarna übernommen – ein Ritterschlag für das Mannheimer Fintech. Der schwedische Paymentriese will damit seinen Shopping-App ausbauen.

Zehn Jahre nach der Gründung wird Stocard nach Finance-Forward-Informationen an den Payment-Riesen Klarna verkauft. Das Mannheimer Startup hat eine Kundenkarten-App entwickelt, die weltweit von rund 60 Millionen Nutzern verwendet wird.  Zusätzlich hat das Fintech in den vergangenen Jahren eine Bezahlfunktion integriert. Der Gründer Björn Goß wollte daraus eine europäische Super-App aufbauen.

Nun folgt der Exit an Klarna, das Unternehmen wollte kurzfristig nicht dazu Stellungnahme nehmen. Der schwedische Paymentriese hat nach mehreren großen Finanzierungsrunden viel Geld, um Zukäufe zu finanzieren. Gerade die Themen Kundenkarten und Rabatte sind für das schwedische Unternehmen ein wichtiges Element, um seine eigene Shopping-App weiterzuentwickeln.

Finanziert hatten Stocard mehrere Investoren, darunter Macquarie, Carsten Maschmeyer mit seinem Alstin-Fonds und der Hightech Gründerfonds. In die Firma sind bislang rund 31 Millionen Dollar geflossen. Die Exitsumme ist nicht bekannt, dürfte aber im dreistelligen Millionen-Bereich liegen.

Im Frühjahr war der Stocard-Gründer Björn Goß im Podcast von Finance Forward und hat über seine Pläne gesprochen.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!