Finux-Gründerin Lena Justen (Bild: PR).

Lena Justen hat Fino verlassen

Exklusiv: Beim Startup Fino baute Lena Justen neue Ventures mit auf. Nun geht die Geschäftsführerin und hält Ausschau nach neuen Projekten.

Die 32-jährige Lena Justen entwickelte beim Kontowechselservice Fino neue Geschäftsmodelle. Sie leitete etwa Finux, ein Finanzdashboard für kleine und mittlere Unternehmen. Auf Konferenzbühnen und in Interviews vertrat sie die Firma aus Kassel nach außen.

Nun hat sie Fino verlassen. Gründer Florian Christ bestätigte die Information gegenüber Finance Forward. Auf Linkedin schreibt Justen: „Currently in #sabbatical #reload #next, please! mode — looking for a VC, bank, or FinTech that strives to the top“. Eine Anfrage an Justen blieb unbeantwortet. Christ sagt, seine Mitgründerin habe etwas Neues machen wollen. Ihre Anteile an der Firma soll sie behalten.

Bei Finux hat der ehemalige Hypovereinsbank-Manager Christian Reichmayr das Ruder übernommen, er ist seit Mitte August Geschäftsführer der Firma. Bei der Bank war er für die Online-Filialen zuständig.

Daily FFWD Newsletter

In unserem Newsletter liefern wir von Montag bis Freitag jeden Morgen exklusive News, Analysen und Interviews aus der neuen Finanzwelt. Um den Newsletter zu erhalten, einfach Mailadresse und Namen eintragen: