Das Gründerteam Fabian Wesemann, Julian Teicke und Dario Fazlic (von links). Bild: PR

Versicherungs-Startup Wefox erhält 400 Millionen Dollar – Bewertung steigt auf 4,5 Milliarden Dollar

Das Berliner Insurtech-Unternehmen Wefox sammelt neues Geld ein. Trotz der aktuellen Fundingkrise gelingt es, die Firmenbewertung zu steigern. Was sind die Details?

Mubadala Investment, der Staatsfonds von Abu Dhabi, investiert erneut in das Berliner Versicherungs-Startup Wefox und führt eine neue Finanzierungsrunde über 400 Millionen Dollar an. Eurazeo, LGT, Horizons Ventures und Omers Ventures beteiligen sich ebenfalls. Das Unternehmen bestätigt die Finanzierung nun, Deutsche Startups hatte über das anstehende Funding berichtet.

Die Firmenbewertung habe Wefox von drei Milliarden Dollar im vergangenen Jahr auf 4,5 Milliarden (Post money) gesteigert, heißt es. Es ist nicht öffentlich, ob es andere Vereinbarungen gab. Vor dem Hintergrund des aktuellen Marktes ist das trotzdem beachtlich. Während der Konkurrent Lemonade zu Hochzeiten fast neun Milliarden Dollar wert war – befand sich der Börsenkurs seit Längerem im Sinkflug. Aktuell ist die Firma an der Börse noch 1,2 Milliarden Dollar wert.

Im vergangenen Jahr erzielte Wefox nach eigenen Angaben 320 Millionen Euro, für dieses Jahr peilt es eine Umsatz von 600 Millionen Euro an. Die Expansion in Europa soll weitergehen. Im Gegensatz zu Lemonade hat Wefox nicht nur eine eigene Versicherung, sondern auch ein eigenes Maklernetzwerk, das die Policen vertreibt.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!