Die aktuelle Element-Geschäftsführung: CEO Christian Macht, COO Eric Schuh, COS Philipp Hartz und CTO Iryna Zhovtobryukh (v.l.n.r., Bild: PR)

16 Millionen Euro für Finleaps Element – geheimnisvoller N26-Investor steigt ein

Exklusiv: Finleaps Insurtech-Hoffnung Element konnte nach der letzten Finanzierungsrunde im August erneut eine zweistellige Millionensumme einsammeln – dieses Mal ist ein geheimnisvoller Wagniskapitalgeber an Bord, der kürzlich auch bei N26 und Penta eingestiegen ist.

Mit zwei neuen Investoren erweitert das Berliner Insurtech Element seine Finanzierungsrunde um weitere 16 Millionen Euro. Zuletzt hatte das Finleap-Startup im August vergangenen Jahres Kapital aufgenommen (Finance Forward berichtete). Die Gesamtsumme beläuft sich somit nun auf 66 Millionen Euro. Zur Bewertung äußert sich das Unternehmen nicht. Element bietet digitale Versicherungsprodukte, die Unternehmen unter eigener Marke vertreiben können, wie etwa der Hausrat- und Haftpflichtschutz der Signal Iduna für Fußball-Fans, ein weiterer namhafter Kunde ist Volkswagen.

Neben Bestandsinvestoren wie Finleap, Signal Iduna oder Mundi Ventures hat auch die Investmentgesellschaft Witan Group investiert. Zudem ist der luxemburgische Fintech-Investor Ilavska Vuillermoz eingestiegen, der auch bekannte Startups wie N26 oder Penta im Portfolio führt. In seiner Öffentlichkeitsarbeit ist der VC im Gegensatz zur Konkurrenz sehr zurückhaltend. „Wir suchen Fintech-Firmen, die sich vom Produkt her ergänzen und wollen bei der Internationalisierung helfen“, hatte Fonds-Gründer Laurent Hengesch im April im Gespräch mit Finance Forward gesagt. „Die VCs sagen oft, dass sie den Startups mit vielen Dingen helfen können, unsere Devise ist es, uns nicht einzumischen – und mit den Gründern ein gutes Verhältnis zu pflegen.“

Finleap-CEO Ramin Niroumand sieht in der Runde eine Bestätigung für das Geschäftsmodell des Startups. „Element hat sowohl das Interesse neuer Investoren geweckt als auch die Aufmerksamkeit bestehender Geldgeber beibehalten, was die positive Dynamik des Unternehmens bekräftigt“, lässt er sich in einer Mitteilung zitieren. Das vergangene Geschäftsjahr hat Element trotz der Coronakrise mit gebuchten Bruttoeinnahmen von 6,8 Millionen abgeschlossen. Im Vorjahr waren es 4,3 Millionen Euro. Seit 2018 wurden nach Angaben des Unternehmens mehr als 100.000 Versicherungen über das Angebot abgeschlossen.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!