Lars Markull gehört zu den Fintech-Gründern der ersten Stunde (Bild: PR)

40 Millionen für Weavr – Lars Markull verantwortet künftig die DACH-Region

Der Banking-as-a-Service-Anbieter Weavr sammelt 40 Millionen Dollar ein, Tiger Global investiert. In der DACH-Region übernimmt künftig Manager Lars Markull die Verantwortung.

Das Londoner Fintech Weavr erhält 40 Millionen Dollar an Wagniskapital, wie Insider zuerst berichtete. Das 2019 gegründete Startup wird demnach mit rund 210 Millionen Dollar bewertet, angeführt wird die Runde von Tiger Global.

Weavr ermöglicht es Unternehmen aus allen möglichen Branchen, über eine API-Schnittstelle Konten zu erstellen, Karten auszugeben und Geld zu überweisen. Im deutschsprachigen Raum zählt es Finway, Akount und Corplife zu seinen Kunden.

Um das Wachstum hierzulande auszubauen, wird Lars Markull zum Market Development Director für die DACH-Region aufsteigen. Er gehört in Deutschland zu den Fintech-Gründern der ersten Stunde, zusammen mit dem Szenekopf André Bajorat baute er 2014 das Open-Banking-Startup Figo auf, das später mit Finleap Connect fusionierte.

Neben den Wachstumsplänen in Europa plane Weavr nun eine Expansion auf den US-Markt. „Wenn wir über Europa hinausgehen wollen, schauen wir uns dort um, wo es eine starke Digitalisierung in allen Sektoren gibt“, zitiert Insider Weavr-CEO Alex Mifsud. „Daher denken wir, dass das nächste Gebiet, das für uns am besten geeignet ist, die USA sind.“

Vor einigen Monaten haben wir mit Markull im FinanceFWD-Podcast über das Buzzword „Embedded Banking“ – und welche Tech-Unternehmen in der Zukunft Fintech-Produkte integrieren – gesprochen. Hier könnt ihr die Episode hören.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!