Tobias Kuhl (Bild: PR)

Tobias Kuhl wechselt ins Management von Fincite

Exklusiv: Das Frankfurter Fintech holt sich einen neuen Manager, um die Internationalisierung voranzutreiben. Fincite hat bereits Kunden in fünf Ländern.

Beim Münchner Inkubator Xpreneurs half Tobias Kuhl, neue Ventures aufzubauen. Anfang Mai ist er nun zum Finanz-Startup Fincite gewechselt und soll dort als „Head of Solutions“ hauptsächlich die internationalen Kundenbeziehungen aufbauen. Bislang hat das Unternehmen Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden.

Fincite bietet eine Software für Finanzdienstleister an, damit diese Beratungs- und Vermögensverwaltungskonzepte anbieten können. Zu den prominenten Kunden zählen beispielsweise die Deutsche Bank, ABN Amro oder das Bankhaus Lampe.

Gegründet wurde Fincite von Ralf Heim, Friedhelm Schmitt und Stefan Post, die auch einen eigene Inkubator betreiben. Das Frankfurter Unternehmen zählt zu einem der wenigen eigenfinanzierten Finanz-Startups.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!