Vom Berater zum Investor: Cornelius Menke (Bild: Linkedin).

Trade-Republic-Investor Sequoia stellt deutschen Partner ein

Cornelius Menke fängt bei dem legendären Wagniskapitalgeber Sequoia an. Der ehemalige BCG-Berater wird zum Partner ernannt. Die Wahl überrascht die Startup-Szene.

Die amerikanischen Geldgeber suchen verstärkt den Weg nach Europa. Sequoia hat nun einen deutschen Partner eingestellt: Cornelius Menke. Er kommt von der Beratung BCG.

Menke habe den bekannten Venture Capitalist während seiner Zeit bei dem Payment-Unternehmen Klarna kennengelernt, schreibt er in dem Karrierenetzwerk Linkedin. Der Berater, der an der Eliteuni und Gründerschmiede WHU studiert hat, war ein Jahr bei Klarna tätig. Sequoia bestätigt die Personalie. Einige wichtige Geldgeber und Gründer hatten Menke als Kandidat nicht auf dem Zettel. Im Unterschied zu europäischen Investoren tragen alle Mitglieder des Sequoia-Investmentteams den Titel „Partner“.

Der Wagniskapitalgeber ist erst bei wenigen deutschen Startups investiert. Darunter beispielsweise die Reiseplattform Tourlane, der Neobroker Trade Republic oder die To-Do-Listen-App Wunderlist.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!