E-Commerce-Managerin Nina Pütz wird neue Chefin von Ratepay

Exklusiv: Die Chefin des Shoppings-Clubs Brands4friends wechselt zum Berliner Payment-Unternehmen Ratepay. Sie kann ihre langjährige Erfahrung im Online-Handel einbringen.

Nina Pütz fängt als neue Führungskraft beim Payment-Unternehmen Ratepay an, wie das Unternehmen mitteilt. Sie folgt damit auf CEO Jesper Warendorf, der das Fintech nach knapp zehn Jahren Aufbauarbeit verlässt, wie Finance Forward berichtete. Ab September startet Pütz mit dem Jobtitel „Head of Ratepay“. Es sei aber geplant, dass sie in den kommenden Monaten CEO und Geschäftsführerin wird – neben der Gründerin Miriam Wohlfarth.

Die Managerin Pütz verfügt über langjährige Erfahrung im Online-Handel, sie war zuvor Chefin des Shopping-Club Brands4friends und arbeitete in verschiedenen leitenden Positionen beim Marktplatz Ebay. Ratepay bietet für Online-Shops verschiedene Bezahlmethoden wie Rechnungskauf und Ratenzahlung an. Pütz kann für die Ratepay-Kunden ihr E-Commerce-Netzwerk und ihre Branchen-Erfahrung einbringen.

Sie wolle mit Ratepay weiter „Vorreiter im Bereich des Onlinebezahlen bleiben“, lässt sich die künftige Chefin zitieren. In der nächsten Wachstumsphase wolle Ratepay sein Angebot in neue Branchen ausbreiten, teilt das Unternehmen mit. Ratepay gehört mittlerweile zum dänischen Payment-Unternehmen Nets.

Daily FFWD Newsletter

In unserem Newsletter liefern wir von Montag bis Freitag jeden Morgen exklusive News, Analysen und Interviews aus der neuen Finanzwelt. Um den Newsletter zu erhalten, einfach Mailadresse und Namen eintragen: