Der 21-jährige Gründer Max Linden (Foto: PR).

„Ich habe Tarek Müller zehn nervige Fragen gestellt“ – Lemon-Markets-Gründer Max Linden im FinanceFWD-Podcast

Mit 19 Jahren hat Max Linden angefangen, an seinem Finanz-Startup Lemon Markets zu bauen – und überzeugte direkt prominente Investoren. Der Trading-Anbieter galt als Geheimtipp der Berliner Startup-Szene. Im Podcast spricht er über das 15-Millionen-Investments, den Studienabbruch und die Pläne für sein Fintech.

Die Startup-Tour war der Anfang. Mit einer Gruppe von Gründungsinteressierten fuhr der VWL-Student Max Linden 2019 nach Hamburg und traf dort etwa den About-You-Gründer. „Ich habe Tarek Müller zehn nervige Fragen gestellt“, erinnert sich Linden. Zum Beispiel, wann der richtige Zeitpunkt sei, um ein Unternehmen zu starten. Den gebe es nicht, habe Müller geantwortet.

Linden, damals 19 Jahre alt, legte los und entwickelte eine Idee für das Startup Lemon Markets. Er und sein Mitstreiter analysierten den Trading-Markt und entwickelten eine Schnittstelle, mit der Entwickler eigene Anlage-Strategien umsetzen können. Sein Studium brach er ab.

Steuer-Apps und Fußballvereine als mögliche Trading-Cases

Im Hintergrund arbeiteten sie an der Idee und sprachen mit Investoren. 150 „Cold Mails“ habe er einfach an aktive Fintech-Investoren geschickt. Es kam wenig zurück, aber es gelang Business Angel und den bekannten Geldgeber Creandum zu überzeugen. Das Startup wurde zum Gesprächsthema unter den Startup-Investoren.

Kürzlich kamen 15 Millionen Euro von den Geldgebern Lakestar und Lightspeed hinzu. Linden muss es nun gelingen, dass die Entwickler-Community die Trading-Schnittstelle verwendet und dass Features entstehen, die auch von Endkunden verwendet werden. Steuer-Apps könnten ihren Kunden zum Beispiel anbieten, den Steuerfreibetrag zu nutzen und Geld anzulegen. Denkbar wäre auch, dass Fußballvereine wie Borussia Dortmund den Kauf der eigenen Aktie für Fans einfacher ermöglichen.

Was Max Linden mit seinem Team jetzt vorhat und wie die Trennung von seinem Mitgründer lief, das hat er im FinanceFWD-Podcast erzählt.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Linden über …

… seinen Studienabbruch in Münster
… die Suche nach Investoren
… mögliche Trading-Anwendungen
… den Erfolgsdruck

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!