Alena Kretzberg ist Bereichsvorständin Digital Banking und Comdirect bei der Commerzbank. (Bild: PR)

Comdirect startet Social-Trading-App Histocks

Exklusiv: Um ein jüngeres Publikum anzusprechen, hat die Comdirect die Social-Trading-App Histocks entwickelt. Die Kundenkonten lassen sich allerdings nicht kopieren, wie dies beim Konkurrenten Etoro der Fall ist.

Nach einer Testphase ist die neue Trading-App der Comdirect seit Dienstag in den Appstores. Mit Histocks will die Direktbank ein jüngeres Publikum erreichen – es handelt sich dabei um eine sogenannte Social-Trading-App (Finance Forward berichtete). Die Nutzer können die App mit ihrem Depot bei der Comdirect verbinden und auf diesem Weg ihr Wertpapier-Portfolio öffentlich machen.

Die App zeigt allerdings nur das Portfolio, die Verteilung und Wertentwicklung seit Kauf. Wie viel Geld die Nutzer insgesamt investiert haben, wird dagegen nicht angezeigt. Zudem lassen sich einzelne Trades kommentieren oder in Investmentgruppen über Geldanlage diskutieren. Außerdem stellt die Apps Rankings auf, wie sich die Depotwerte der einzelnen Comdirect-Kunden entwickeln.

Man kann den einzelnen Nutzern außerdem folgen und erhält bei jedem neuen Trade eine Benachrichtigung. Allerdings ist es nicht möglich, ein Portfolio zu kopieren – also in die gleichen Werte wie eine andere Person zu investieren, wie dies bei Etoro beispielsweise der Fall ist. Aktien und ETFs lassen sich dagegen direkt über die App ordern. Für die Entwicklung hat die Comdirect mit dem Startup Stock Republic zusammengearbeitet.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!