Christine Kiefer hat ihr Fintech Ride 2018 gegründet (Foto: PR)

„Die besten Investorengespräche führt man auf dem Schiff“ – Ride-Gründerin Christine Kiefer im FinanceFWD-Podcast

Nach eineinhalb Jahren Entwicklungszeit startet Christine Kiefer mit Ride. Ihr neues Startup soll mithilfe von Finanzcoaches bei der Geldanlage helfen. Wie diese Plattform funktioniert – und warum sie gerade auf einem Segelschiff arbeitet, das erzählt die Gründerin im Podcast.

Christine Kiefer baute in den vergangenen Jahren die Fintechs Billpay und Pair Finance mit auf – doch dann wurde es erst einmal ruhig um die Gründerin. Die 38-Jährige arbeitete an „irgendwas mit Blockchain“, hieß es. Seit Kurzem ist klar: Ihr neues Startup Ride ist eine Plattform für Vermögensberatung. Und das Startup hat kürzlich die Anlage-App Fritzi übernommen.

Mit welchem Konzept sich Ride von anderen Finanz-Beratungen abhebt und warum sie zurzeit auf den Bahamas gestrandet ist, darüber spricht Christine Kiefer im Podcast.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Kiefer über …

… die Finanzaufsicht Bafin in der Coronakrise
… den Ansatz der Anlage-Plattform Ride
… ihre Arbeit bei Goldman Sachs
… die eigenen Immobilien-Investments
… die Arbeit auf einem Boot

So sieht der Arbeitsalltag von Christine Kiefer im Lockdown aus.

Die Teilnahmebedingungen für das Angebot unseres heutigen Werbepartners Clark findet ihr unter: clark.de/financeforward
Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!