Kamiar Bar Bar und Maurice Impraim machen mit ihrem Kanal „Teaching Finance“ Videos auf Tiktok (Bild: PR)

Teaching Finance: Mit Geldanlage-Videos zu 900.000 Followern auf Tiktok

Für ihren Tiktok-Kanal machen Kamiar Bar Bar und Maurice Impraim Videos über Geldanlage-Themen, nebenbei bauen sei ein eigenes Finanzbildungs-Programm auf. Im Podcast sprechen die beiden darüber, wie sie die schwierigen Themen für die Social-App aufbereiten.

Fast eine Million Menschen folgen Kamiar Bar Bar und Maurice Impraim auf Tiktok, ihre Videos haben insgesamt mehr als 13 Millionen Likes. Schon neben dem Ingenieurs-Studium haben die beiden für Finanzthemen gebrannt, bei einem Test merkten sie, wie gut ihre Videos zu Aktien und Geldanlage ankommen.

In ihren Videos spielen sie Rollen, beispielsweise Vater und Sohn, die über Finanzbildung sprechen. Das Fazit in einem ihrer erfolgreichsten Videos: „Gute Noten bedeuten noch lange nicht, dass du finanziell erfolgreich wirst.“ 3,1 Millionen Mal wurde Nutzern dieses Video angezeigt. In den Kommentaren diskutieren Schüler und Schülerinnen darüber, was sie in der Schule zu der Thematik vermissen.

Bar Bar und Impraim nehmen sich auch komplexeren Themen an, erzählen sie im FinanceFWD-Podcast. Beispielsweise, wenn ihre Follower nach „Payment for order flow“ fragen, der Vergütung, die ein Börsenmakler bekommt. In der Regel halten sie sich allerdings an niedrigschwelligere Themen wie ETF-Sparpläne. „Auf Tiktok musst du an der Oberfläche kratzen und dann auf tiefergehende Formate bei Youtube oder anderen Plattformen verweisen“, sagt Bar Bar. Ihr Geld verdienen die beiden mit der Marke auf unterschiedliche Wege. Sie werben beispielsweise für die Neobank Vivid und den Broker Trade Republic.

Parallel bauen sie ein Finanzbildungs-Programm auf, damit wollen sie Einsteigern dabei verhelfen, ihre Anlage-Strategie selbst in die Hand zu nehmen. Das Versprechen ist groß: „Wir zeigen Dir, wie Du mithilfe von wissenschaftlichen Anlagestrategien ein sechsstelliges Privatvermögen aufbaust, um unabhängig von Deinem Arbeitgeber zu werden“, heißt es auf der Webseite. Dafür haben sie knapp 40 Stunden an Videomaterial aufgenommen. „Wir machen keine Anlageberatung, sondern wollen Basiswissen vermitteln, damit die Leute selbst gute Entscheidungen treffen können“, sagt Bar Bar.

Die Kosten für das Programm nennen sie nicht auf ihrer Webseite. Es soll beispielsweise ein Angebot erscheinen, bei dem fünf bis zehn Stunden Videomaterial zwischen 30 und 99 Euro kosten wird, kündigt Bar Bar an. Das umfangreiche Coaching ist indes wesentlich teurer, es soll bis zu 2.500 Euro kosten. Künftig wollen sie einen engen Kontakt mit ihren Kunden pflegen und beispielsweise Dinnerveranstaltungen in Metropolen anbieten.

Über ihr Erfolgsrezept auf Tiktok, unseriöse Werbeangebote sowie das Finanzbildungsprogramm und seine Kosten haben wir im Podcast gesprochen.

Im FinanceFWD-Podcast sprechen Bar Bar und Impraim über …

… ihr Erfolgrezept auf Tiktok.
… die Kosten für ihr Coaching.
… ihren Werdegang als Ingenieure.
… die Kunden von Teaching Finance.

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei SpotifyDeezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!