Acatus-Gründerin Marie Louise Seelig (Bild: PR)

„Ich hätte nicht gedacht, dass sich Fintech so rasant entwickelt“ – Acatus-Gründerin Marie Louise Seelig im FinanceFWD-Podcast

In New York konnte sie an der Wall Street die Finanzkrise miterleben, an der bekannten Elite-Uni Stanford die Tech-Welt: Diese Erfahrungen haben Marie Louise Seelig geholfen, das Berliner Fintech Acatus zu gründen. Wie die Coronakrise ihr Geschäft beeinflusst – und was die Anwältin in der letzten großen Finanzkrise gelernt hat, erzählt sie im Podcast.

Ihre Erfahrungen als Anwältin an der Wall Street haben sie auf die Idee für ein Finanz-Unternehmen in Berlin gebracht – sie wollte aus den Fehlern der letzten Finanzkrise die richtigen Schlüsse ziehen. Das Startup Acatus bietet eine Finanzierungsplattform, vor allem Banken gehören zu den Kunden. Wertpapiere im Wert von einer Milliarde Euro sind bei dem Fintech verfügbar. In der Coronakrise könnte die Nachfrage der Banken nun steigen, prognostiziert die Acatus-Gründerin Marie Louise Seelig.

Wie es Seelig in die Fintech-Szene gebracht hat, was sie bei einem der ersten Payment-Unicorns gelernt hat und wie sie mit einem Konkurrenten umgeht, den sie selbst aufgebaut hat – all das erzählt die Gründerin heute im Podcast von Finance Forward.

Hinweis: Der Podcast wurde vor einer Woche aufgenommen. Mittlerweile arbeiten alle Mitarbeiter im Home-Office.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Seelig über …

… den Einfluss der Coronakrise das Geschäft
… die Bankkunden von Acatus
… ihre Zeit als Anwältin an der Wall Street
… die ersten Schritte in der Fintech-Szene
… ihren Konkurrenten, den sie selbst mit aufgebaut hat

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!