Idnow-Gründer und Business Angel Felix Haas (Bild: privat)

„Es nervt, dass ich bei N26 nicht investiert habe“ – Seriengründer Felix Haas im FinanceFWD-Podcast

Felix Haas hat die Bits&Pretzels aufgebaut, ist einer der aktivsten deutschen Business Angels und steht hinter dem Fintech Idnow, das gerade 40 Millionen US-Dollar eingesammelt hat. Im Interview spricht er über die Konkurrenz von Apple und seine verpassten Startup-Investments. 

Der 38-jährige Seriengründer ist rastlos. Vor fünf Jahren hat er das Fintech Idnow gestartet, mit dem sich zum Beispiel Bankkunden von N26 per Videochat identifizieren können. Gerade hat das Münchner Unternehmen eine Finanzierungsrunde über 40 Millionen Dollar abgeschlossen und beschäftigt mehrere hundert Mitarbeiter. Parallel organisiert Haas die Startup-Konferenz Bits&Pretzels, bei der Ex-Präsident Barack Obama aufgetreten ist, und er investiert in Startups wie die Kreditplattform Iwoca.

Im Podcast erzählt Haas, wie Apple und andere Tech-Unternehmen Idnow Konkurrenz machen und warum er trotzdem glaubt, dass sein Startup zu einem globalen Player aufsteigen kann. Außerdem spricht er darüber, warum er als Startup-Investor einige Chancen verpasst hat – und wie wenig spannende neue Fintechs er gerade sieht.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Haas über …

… die Begegnung mit dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama
… die 40-Millionen-Finanzierung für sein Startup Idnow
… die Konkurrenz von Tech-Unternehmen wie Apple
… seine verpassten Startup-Investments
… hohe Unternehmensbewertungen
… seinen Tagesablauf und neue Pläne

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Daily FFWD Newsletter

In unserem Newsletter liefern wir von Montag bis Freitag jeden Morgen exklusive News, Analysen und Interviews aus der neuen Finanzwelt. Um den Newsletter zu erhalten, einfach Mailadresse und Namen eintragen: