Influencerin Diana zur Löwen (Bild: IMAGO / Future Image)

Millionen für Heyfina – Atlantic Labs und Diana zur Löwen steigen ein

Exklusiv: Das Berliner Fintech Heyfina entwickelt eine Investment-App, die sich speziell an Frauen richtet. Bekannte Geldgeber wie Atlantic Labs und Visionaries Club investieren.

Christophe Maire ist mit Atlantic Labs einer der umtriebigsten Geldgeber in Berlin. Mit seinem Investment bei dem Lieferdienst Gorillas bewies er einen guten Riecher – und ist nun auch beim nächsten Trendthema dabei: Female Finance. Sein Fonds ist bei Heyfina eingestiegen, die sich mit ihrer Finanz-App auf Frauen als Zielgruppe fokussieren, er hält fast ein Viertel an der Firma. Auch sonst ist die Investorenliste prominent, darunter die Influencerin Diana zur Löwen (siehe Liste unten). Die Gründer wollten sich nicht dazu äußern.

Gleich drei Teams – mit Wagniskapitalgebern im Rücken – arbeiten an einer ähnlichen Vision. Mit dabei das Fintech Vitamin und Finmarie, bei dem kürzlich High-Tech Gründerfonds und Wallstreet Online eingestiegen sind. Eine spannende Beteiligung, weil Wallstreet Online auch hinter dem Smartbroker steht.

Bei Heyfina, das von Léonie Rivière und Tim Oliver Pietsch gegründet wurde, steht nun bald der Start der App an. Als Vorbild gilt Miss Moneypenny, die eine große Community für die Finanzbildung von Frauen aufgebaut hat. Die neuen Anbieter wollen derweil nicht nur die Bildung übernehmen, sondern diese enger mit den Investments selbst verknüpfen. Heyfina arbeitet dafür mit Bafin-lizenzierten Unternehmen zusammen.

Das ist die Investorenliste:
– Atlantic Labs
– Visionaries Club
– Hedosophia-Partner Philippe Teixeira da Mota
– die ehemalige N26-Produktchefin Georgina Smallwood, jetzt bei Tier
– Tiny Fund
– Hellofresh-Chef Dominik Richter
– Caren Genthner-Kappesz, die Yunar leitete
– Seedcamp
– Influencerin Diana zur Löwen
– Wefox-Mitgründer Fabian Wesemann
– Tier-Gründer Lawrence Leuschner

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!