Daniel Abt ist Automobilrennfahrer, Podcaster und Unternehmer (Bild: PR)

„Ich hatte mal eine Phase, da dachte ich, ich werde Day-Trader!“ – Rennfahrer Daniel Abt im MONEY MONEY- Podcast

Moderator Steven Gätjen gibt Einblicke in die Finanzstrategien von Prominenten: Alle zwei Wochen erscheint der MONEY MONEY-Podcast bei Finance Forward. Dieses Mal zu Gast: Rennfahrer, Podcaster und Unternehmer Daniel Abt.

Für sein erstes Geld putzte Daniel Abt Autos bei seinem Vater. Ein richtiges Einkommen mit dem Rennsport erzielte er erst mit dem Einstieg in die Formel-E vor sechs Jahren. Bis zur Formel-E, der höchsten Liga im Elektromotorsport, gibt es keine Preisgelder. Dort ist es dann aber sehr lukrativ: Bei einem Sieg gibt es etwa 50.000 Euro. „Am Anfang war ich definitiv sehr konservativ“, sagt Abt über seine eigene Anlage-Strategie.

Zunächst hortete er sein Geld unter dem Kopfkissen. „Wenn man in eine bestimmte Familie geboren wird, wird man immer recht schnell abgestempelt“, sagt er. Deshalb war es sein Ziel, beim Thema Geldanlage nichts falsch zu machen. Sein erstes richtiges Investment war später eine Photovoltaikanlage. Mittlerweile hat sich daraus „ein kleines, nettes Einkommen“ entwickelt.

Früh hat er sich dann auf Aktien-Investments fokussiert. Ein großer Spekulant ist er dabei aber nicht – Abt versucht beim Aktienkauf insbesondere auf große, etablierte Unternehmen zu setzen, weniger auf volatile, spekulative Pennystocks. Erneuerbare Energien und fortschrittliche Technologien wie Elektromobilität und Wasserstoff sind Themenbereiche, die er sich besonders anschaut.

Sein Beruf hat auf Abts Investments offenbar keinen großen Einfluss – der Rennfahrer investiert zum Beispiel kaum in Auto-Aktien und auch Oldtimer als Assets sind für ihn nicht interessant. Dafür hat er vor einiger Zeit in einen Porsche GT2 RS investiert, den er als sehr wertstabil einschätzt, aber hauptsächlich noch besitzt, weil er an dem Auto sehr viel Spaß hat.

Im MONEY MONEY-Podcast erzählt Daniel Abt, warum er bei Geldanlage nicht so riskant unterwegs ist wie auf der Rennstrecke, wie er zum Krypto-Hype steht – und über seine emotionale Bindung zu einem seiner Investments.

Im MONEY MONEY-Podcast spricht Abt über …

… seine Anlage-Strategie
… Kryptowährungen
… sein emotionalstes Investment
… Tesla-Aktien

Im zweiten Teil des Podcast spricht Markt-Experte Andreas Lipkow über den Aktienmarkt, Kryptowährungen sowie den Markt der Zukunftstechnologien.

Über den MONEY MONEY-Podcast

Im MONEY MONEY-Podcast spricht Host Steven Gätjen im 14-tägigen Rhythmus mit einer prominenten Persönlichkeit über das Thema Geld und Anlagestrategien. Die Deutschen sprechen nicht gerne über Geld. Da bilden Prominente natürlich keine Ausnahme. Dabei wäre es so spannend zu erfahren, wie sie über Geld denken, was ihnen Reichtum bedeutet und wie sie ihr Geld anlegen. Cannabis-Aktien, Beteiligungen an Startups oder doch lieber eine Oldtimer-Sammlung? Wie konservativ oder risikoreich sind die Promis in Sachen Finanzanlagen? Im MONEY MONEY-Podcast werden diese Geheimnisse gelüftet, er gibt Einblicke in die Finanzstrategien der Stars und Sternchen. Unterstützt wird das Gespräch von ausgewählten Finanz-Experten. Diese geben im Gespräch mit Host Steven Gätjen wertvolle Tipps und Einschätzungen rund um die jeweilige Geldanlage-Form. MONEY MONEY will inspirieren, sich dem Thema Geldanlage zu widmen. Die Inhalte sollen unterhalten und informieren, ohne dabei den Zeigefinger zu heben. Das Ziel ist keine Anlageberatung: Ihr entscheidet selbst, was ihr macht.

Anmerkung: Der Podcast ist eine Co-Produktion der Elbgorilla GmbH und der Podstars GmbH. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei den Podstars sowie beim Host Steven Gätjen. Die Commerzbank AG ist Presenting Partner des Podcast.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!