Neuer Fintech-Manager Simon O'Kane (Bild: PR).

Fintech Yokoy holt Chief Revenue Officer von Asana

Exklusiv: Das Schweizer Startup für Ausgabenmanement Yokoy erweitert seine Führung und holt Simon O’Kane in das Unternehmen. Im Frühjahr hatte Yokoy 80 Millionen Dollar für das weitere Wachstum eingesammelt, unter anderem von dem prominenten Geldgeber Sequoia.

Als Chief Revenue Officer soll Simon O’Kane künftig den Vertrieb und das Marketing von Yokoy verantworten. Das Schweizer Fintech eine Software für Ausgabenmanagement entwickelt – und richtet sich im Vergleich zu den Konkurrenten eher an größere Unternehmen.

Bislang verantwortete O’Kane das internationale Geschäft des Projektmanagement-Tools Asana. Karriere machte er außerdem bei Softwareanbietern wie Qualtrics, Huddle und Salesforce.

Gerade nun in schwierigen Zeiten sei ein Tool für Ausgabenmanagement wichtig, weil die Firmen stärker auf die Kosten achten müssten, schreibt das Unternehmen. Im März hatte es eine Finanzierungsrunde über 80 Millionen Dollar verkündet, angeführt von dem bekannten Wagniskapitalgeber Sequoia. Yokoy muss sich bei der Expansion auch gegen Startup-Konkurrenz wie Spenddesk oder Moss behaupten, die sich aber eher auf Startups und kleinere Firmen fokussieren.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!