Marc-Alexander Christ hat 2012 Sumup gegründet (Bild: PR)

„Meine Mutter hat gesagt: Arbeite doch wieder in der Bank“ – der Sumup-Gründer im FinanceFWD-Podcast

Sein Startup Sumup gehört zu den wichtigsten deutschen Fintechs. Es beschäftigt 1.700 Mitarbeiter, erst im vergangenen Jahr steckten Investoren 330 Millionen Euro Fremdkapital in das Unternehmen von Gründer Marc-Alexander Christ. Wie gelang dieser Aufstieg?

Als die Finanzkrise losbrach, schmiss Marc-Alexander Christ seinen guten Job als Investmentbanker in New York und ging nach Berlin zum Rocket-Startup Citydeal. Dort lernte er, wie ein Digital-Unternehmen innerhalb weniger Wochen nach ganz Europa expandieren kann. Dann gründete er selbst, doch seine Designer-Plattform scheiterte.

Mit einem Freund versuchte er es 2012 noch einmal: mit der Idee, kleine Kartenterminals für Restaurants und Kioske zu verkaufen. Sumup brachte schließlich den großen Durchbruch – mittlerweile setzt seine Firma mehr als 200 Millionen Euro pro Jahr um und beschäftigt 1.700 Mitarbeiter. Im Podcast erzählt Christ von seiner aufregenden Gründer-Story – und wie er seine Mutter von Sumup überzeugen konnte.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Christ über …

… seine Karriere als Investmentbanker
… den Einstieg beim Rocket-Startup Citydeal
… die eigene misslungene Gründung
… die vielen Sumup-Konkurrenten
… Kartenzahlungen in Deutschland

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Daily FFWD Newsletter

In unserem Newsletter liefern wir von Montag bis Freitag jeden Morgen exklusive News, Analysen und Interviews aus der neuen Finanzwelt. Um den Newsletter zu erhalten, einfach Mailadresse und Namen eintragen: