Marc-Alexander Christ hat 2012 Sumup gegründet (Bild: PR)

„Meine Mutter hat gesagt: Arbeite doch wieder in der Bank“ – der Sumup-Gründer im FinanceFWD-Podcast

Sein Startup Sumup gehört zu den wichtigsten deutschen Fintechs. Es beschäftigt 1.700 Mitarbeiter, erst im vergangenen Jahr steckten Investoren 330 Millionen Euro Fremdkapital in das Unternehmen von Gründer Marc-Alexander Christ. Wie gelang dieser Aufstieg?

Als die Finanzkrise losbrach, schmiss Marc-Alexander Christ seinen guten Job als Investmentbanker in New York und ging nach Berlin zum Rocket-Startup Citydeal. Dort lernte er, wie ein Digital-Unternehmen innerhalb weniger Wochen nach ganz Europa expandieren kann. Dann gründete er selbst, doch seine Designer-Plattform scheiterte.

Mit einem Freund versuchte er es 2012 noch einmal: mit der Idee, kleine Kartenterminals für Restaurants und Kioske zu verkaufen. Sumup brachte schließlich den großen Durchbruch – mittlerweile setzt seine Firma mehr als 200 Millionen Euro pro Jahr um und beschäftigt 1.700 Mitarbeiter. Im Podcast erzählt Christ von seiner aufregenden Gründer-Story – und wie er seine Mutter von Sumup überzeugen konnte.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Christ über …

… seine Karriere als Investmentbanker
… den Einstieg beim Rocket-Startup Citydeal
… die eigene misslungene Gründung
… die vielen Sumup-Konkurrenten
… Kartenzahlungen in Deutschland

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!