Athletin und Fitness-Influencerin Imke Salander (Bild: PR)

„Ich kann die Bildsprache einer Marke mitgestalten“ – Imke Salander im Female-Finance-Podcast

Partner-Podcast: Janin Ullmann spricht mit Imke Salander und Expertin Sarah Emmerich über Chancen, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren sowie die größten Fehler im Influencer-Marketing.

Der sportliche Ehrgeiz liegt in der Familie. Bereits der Vater von Imke Salander war Leichtathlet. Vor sechs Jahren begann die Athletin, ihre Trainingseinheiten samt Tipps mit ihren Freunden und Bekannten über Instagram zu teilen. „Ich habe Instagram damals wie Facebook genutzt“, sagt sie im Gespräch mit Janin Ullman. Mittlerweile erreicht sie rund 186.000 Follower auf der Plattform – und hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Ein Weg, den viele junge Menschen anstreben.

In den vergangenen Jahren ist in Deutschland ein Hype um Fitness-Influencer wie Salander entstanden, die mit motivierenden Storys neue Follower inspirieren wollen. Sie geben Tipps zu Trainingsmethoden, Ernährung und Wohlbefinden.

Durch die Reichweite und eng definierte Zielgruppe sind deutsche Unternehmen auf Fitness-Influencer als Kooperationspartner aufmerksam geworden und binden sie aktiv in die eigene Marketing-Strategie ein. Ziel ist es dabei, die Markenbotschaft glaubwürdig an eine reichweitenstarke Community zu vermitteln. Im Gegensatz dazu setzt Salander auf ihr Bauchgefühl: „Ich habe mir nie eine Strategie überlegt, wie ich meine eigene Marke aufbauen kann. Ich bin ich, und das ist meine Marke“, sagt die Dazn-Moderatorin. Sie habe durch ihre festen Kooperationspartner und ein vertrauenswürdiges Management mit transparenten Verträgen großes Glück gehabt.

Ihre erste größere und bis heute bestehende Kooperation ist mit dem US-Sportartikelhersteller Under Armour. Zusammen mit neun weiteren Sportlern wurde Salander von Kameras begleitet in ein Bootcamp in den Rocky Mountains eingeladen. In den Jahren danach folgten weitere Kooperationen. Die Athletin setze dabei vor allem auf langfristige Partnerschaften und Marken, die sie persönlich gut findet.

In einer neuen Folge von Female Finance erfahrt ihr, wie man sich eine erfolgreiche Personal-Brand aufbaut, wie wichtig Vertrauen und Transparenz bei Influencer-Kooperationen ist und was die größten Fehler im Influencer-Marketing sind.

Über Female Finance:

Female Finance ist der Podcast zur finanziellen Unabhängigkeit von Frauen – von und mit Janin Ullmann. Alle zwei Wochen spricht TV-Moderatorin und Journalistin mit inspirierenden Frauen und Expertinnen zu Themen wie Altersvorsorge, Geldanlage, Unternehmertum oder auch den Weg in die Selbstständigkeit. Jeden zweiten Freitag möchte Female Finance aufklären, informieren und Mut machen – denn Frauen sind in unserer Gesellschaft immer noch in vielen Bereichen benachteiligt oder unterrepräsentiert.

Dieser Podcast wird präsentiert von Finance Forward und produziert von Podstars by OMR. Exklusiver Staffelpartner von Female Finance ist die Deutsche Finance Group.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!