Eugen Klink, Geschäftsführer und Experte für Suchmaschinenmarketing in der Finanzbranche (Bild: Kosch Klink Perfomance)

Bei Google kein Geld mehr verbrennen – so gewinnt ihr effizient Wunschkunden für euer Finanzprodukt

Kostenloser Traffic im entscheidenden Moment der Customer Journey wohl das Ziel eines jeden Unternehmens. Und genau das ist die Macht von Google. Mit der Such- und Antwortmaschine schafft Google die zielgerichtetste Art des Traffics. So nutzen die disruptivsten digitalen Unternehmen in der Finanzbranche genau das, um sich den entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu sichern. Ihr wollt wissen, was diese Strategien alle gemeinsam haben und welche Faktoren unumgänglich sind? Der nachstehende Artikel und die beigefügte Videoserie helfen euch dabei.

Wiederkehrende Muster: Drei Fragen für eine erfolgreiche Search Marketing Strategie

Warum sind SEO und SEA so schwer zu meistern? Warum schaffen es nur die wenigsten, erfolgreich Neukunden über die Suchergebnisse zu generieren? Der Unterschied zwischen Unternehmen, die SEO erfolgreich nutzen und Unternehmen, die hier viel Geld verbrennen, liegt meist in der Planung und Herangehensweise an das Thema SEO.

Diese zentralen Fragen sollten jedoch klar geklärt sein:

1. Ist das Management vollumfänglich überzeugt und gibt entsprechende Ressourcen frei?

Eine der größten Wachstumsbremsen ist ein generelles Unverständnis und Misstrauen gegenüber dem Kanal SEO und Google selbst. So werden einige Meetings, viel Überzeugungs- und firmeninterne Lobbyarbeit betrieben, anstatt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Der Fokus sollte auf der Erstellung von hoch qualitativen Inhalten liegen, die den Nutzer in den Vordergrund stellen. Darüber sollten sich alle Beteiligten klar werden.

Tipp: Benötigt ihr Hilfe bei der internen Überzeugungsarbeit? Legt den Verantwortlichen die Zahlen vor, was es kostet auf SEO zu verzichten. Sobald klar wird, welcher Wettbewerbsvorteil – und vor allem Umsatz – verloren geht, wird die Relevanz einer umfänglichen Search Strategie bewusst.

Unternehmen, bei denen diese Bremse gelöst ist, haben den vollen Rückhalt aller Abteilungen und die des Managements. Es ist ein kanalübergreifendes verzahntes Miteinander, weil die Relevanz des Traffics über Suchmaschinen für alle Beteiligten klar ist. Hervorgerufen wird das mit einer zuvor definierten Strategie, Wettbewerbsbeobachtungen, aussagekräftigen KPIs, erfahrenen Experten und einer ROI-Planung.

2. Sind relevante KPIs festgelegt und der Return on Investment (ROI) ist bekannt?

Der Erfolg in den Suchmaschinen hängt maßgeblich von qualitativ hochwertigem Content für die richtige Zielgruppe ab. Die Erstellung von gutem Content bedarf jedoch Ressourcen. Diese können nur freigegeben werden, wenn sich die Maßnahmen nachweislich lohnen.

Aus diesem Grund müssen bereits vor Beginn der Search Strategie die richtigen KPIs ausgewählt und der ROI der Maßnahmen berechnet werden. Werden falsche KPIs fokussiert und der ROI nicht permanent oder korrekt gemessen, entsteht ein Vertrauensverlust. Dieser mündet im permanenten Hinterfragen der Maßnahmen oder in der Einsparung der Ressourcen.

Erfolgreiche Unternehmen, die die Kanäle SEO und SEA für ihre Marktmacht nutzen, schätzen bereits zu Beginn ihrer Arbeit den Erfolg der Maßnahmen. Sie wissen genau, was sie pro Besucher investieren dürfen, wie viel sie pro Besucher über SEO einsparen und mit welchem Traffic zu rechnen ist. Mit der Hilfe von externen Experten und Marktbeobachtungen ist klar, welche Strategien funktionieren.

Diese Unternehmen haben zu Anfang bereits das Ende im Sinn, sind mit den richtigen Zahlen permanent in der Adlerperspektive unterwegs, ohne sich in kleinteiligen und immer wieder ändernden KPIs zu verlieren. Gerade deswegen sind das Management und die entsprechenden Stellen an Board, um die nötigen Ressourcen – gute fähige externe Experten, Redaktionspower und Budget – freizugeben.

3. Habt ihr ein Referenzprojekt, welches zeigt, dass Search Marketing permanent Neukunden generiert?

Vertrauen für die benötigten Ressourcen und die nötige Aufmerksamkeit, die es für Search Marketing braucht, entsteht langfristig nur, wenn ein entsprechendes Referenzprojekt den Weg ebnet. Damit wird schwarz auf weiß klar, dass sich diese Maßnahmen in einem kleinen eingegrenzten Bereich lohnen. Es ist euer eigenes Labor, mit dem ihr belegen könnt, dass sich die Investitionen in diesen Bereich wirklich rechnen.

Dabei ist jede Strategie hochindividuell. Ihr könnt aus dem Stand keine Strategie entwickeln, die für euer Unternehmen direkt den durchschlagenden Erfolg bringt. Hierfür braucht es ein gutes Laborprojekt, das euch in kurzer Zeit und mit den richtigen KPIs zeigen wird, welche Maßnahmen sich lohnen.

Erfolgreiche Referenzprojekte – auch Track-Records genannt – haben eines gemeinsam: Sie zielen auf den absoluten Kernbereich eures Unternehmens ab. Nur so habt ihr gleich zu Anfang das notwendige Vertrauen der Kunden, das ihr für dieses Projekt braucht. Es ist wichtig, dass ihr kein Produkt heranzieht, dass die Marktreife noch nicht erreicht hat. Der Erfolg geht mit dem Vertrauen einher, das ihr bereits bei Google habt, und das ist in den meisten Fällen ein Top-Produkt bzw. eine -Dienstleistung. Die Abgrenzungen schaffen erfolgreiche Unternehmen, indem sie die Nische in der Themenauswahl schaffen. Dieses Projekt wird sofort skaliert, sobald die KPIs in die richtige Richtung zeigen.

Herangehensweise an die Strategie in der Finanzbranche: Was wir euch mitgeben können

– Wählt die richtige Beratung: Achtung, jeder will euer neuer bester Freund sein! Doch wer hat wirklich erfolgreiche Projekte in eurem Bereich? Achtet auf den Branchenfokus eurer neuen Agentur oder eurer Experten mit Fachexpertise!

– Abgegrenztes Referenzprojekt: Beweist euch und eurem Unternehmen, dass Search Marketing funktioniert. Wählt dazu einen abgegrenzten Bereich, in dem ihr schnell gute Rankings erzielen könnt.

– Wählt ein gutes Cockpit: Hier vier Top-KPIs, die ihr am Anfang fokussieren solltet – Non-Brand Traffic, Sichtbarkeitsindex pro Bereich, Soft Conversions für SEA, approximierter ROI auf 24 Monate.

– Anfängliche Strategie: Es lohnt sich, sechs bis acht Wochen in eine vorgelagerte Strategie zu investieren. Investiert in die Recherche des Marktes und der Suchbegriffe eurer Kunden, definiert einen detaillierten Maßnahmen- und Themenplan für zwölf Monate.

– Gute Prozesse: Schlanke gute Prozesse ermöglichen den Erfolg. Achtet darauf, dass euer Team sich nicht nur mit sich selbst beschäftigt.

– Verzahnung der Kanäle: SEO ist das perfekte Werkzeug für Content, der wirklich interessiert, SEA das Tool für die Optimierung des Erfolges und Social Media für das Erschaffen von Authentizität. Dies gilt es gemeinsam zu nutzen.

Topical Authority für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister wie ihr zum Platzhirsch werdet

Google ist es besonders wichtig, das beste Ergebnis für eine gewisse Suchanfrage bereitzustellen. Das muss nicht immer der beste Content sein, denn so tickt unser Hirn leider nicht. Als Beispiel: Wenn ich nach einem Girokonto suche, werde ich die Ergebnisse der Big Player wie der ING oder mir bekannten Marken bevorzugen. Sie haben für mich einfach die „thematische Autorität im Kopf“.

Genau in diese Richtung steuert Google seit einigen Jahren. Die Suchmaschinen wollen den Usern das liefern, was sie wollen: Informationen von Instanzen und Marken, denen sie vertrauen. So werde ich bei einer Suchanfrage zu einer Kinderkrankheit die Kinderärzte im Netz und nicht das GTI-Schrauberforum bevorzugen, egal an welcher Stelle das Ergebnis bei Google erscheint.

Und genau diese Entwicklung könnt ihr euch zunutze machen, wenn es um einen Anstieg des Besucherstroms aus den Suchmaschinen geht. Dabei ist es nicht wichtig, ob es sich um bezahlte oder unbezahlte Suche – also SEO oder SEA – handelt. Die Resonanz mit eurem Suchergebnis schafft Klicks auf euer Suchergebnis, bringt Vertrauen in das Angebot und generiert Umsatz. Dabei spielt es weder für euch noch den Besucher eine Rolle, an welcher Stelle in der Suchmaschine das stattfindet.

Die Vorgehensweise bei der Themenauswahl

Um einen durchschlagenden Erfolg in den Suchmaschinen zu erreichen, ist es zwingend erforderlich, dass ihr mit eurer Kerndienstleistung startet. Fokussiert zunächst ein Kern-Keywordset. Hier ist die Frage der USPs entscheidend. Bietet ihr Leasing und Finanzierungen für Unternehmensberater an, dann wählt genau diese Keywords mit dem passenden Suchintent, nach denen die Kunden suchen. Es wäre im ersten Schritt nicht ratsam, allgemein über Leasing, Finanzierung oder gar für „Unternehmensberater gründen“ zu schreiben!

Wählt in eurer Kerndienstleistung die besten Keywords aus. Lasst euch hierfür Zeit oder investiert für diesen Schritt gleich in Profis. Wählt einen in sich geschlossenen Bereich, den ihr nun mit eurer Expertise bestmöglich für eure Zielgruppe beschreibt. Nur so könnt ihr eine Topical Authority in einem Bereich erreichen. Ist dieser Bereich abgedeckt, könnt ihr euch langsam aus dieser Bubble herausbewegen.

Zauberformel für Skalierungen im Finance – so generiert ihr schnelle Track Records

Wenn euer Interesse darin besteht, stetig Neukunden über Google und andere Suchmaschinen zu generieren, wird der Schlüssel in der Skalierung der Strategie liegen. Sobald ihr für euer Unternehmen ein Projekt erfolgreich abgeschlossen habt, könnt ihr mit einem ganz anderen Bewusstsein ein Risiko für die Kanäle SEO und SEA aufnehmen.

Seid ihr an mehr Tipps für die Skalierung in Suchmaschinen interessiert? In dieser Videoreihe findet ihr Expertentalks, die euch helfen werden, eure SEO-Strategie weiterzuentwickeln und erfolgreich zu skalieren.

Jetzt zur kostenlosen Videoreihe anmelden!

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!