Jan Beckers ist der Gründer und CIO von BIT Capital (Bild: PR)

„Rund 70 Prozent der Bitcoins werden von langfristigen Investoren gehalten” – Jan Beckers im Beckers-Bets-Podcast

Partner-Podcast: Jan Beckers gibt Einblicke in seine Investment-Strategie. Alle zwei Wochen erscheint der Beckers-Bets-Podcast bei Finance Forward. In dieser Folge spricht Beckers mit Florian Adomeit über die Entwicklungen auf den Krypto-Märkten und in welche Firmen und Produkte die Krypto-Fonds von BIT Capital investieren.

Aktien- und Krypto-Märkte im Stresstest. In England haben langfristige Staatspapiere deutlich an Wert verloren. Die Pensionskassen standen kurz vor dem Ruin. Durch Anleihekäufe musste die Bank of England zur Rettung eingreifen. Währenddessen ist Meta bei der Integration von NFTs einen Schritt weitergegangen. Dadurch werden digitale Währungen einem breiteren Publikum zugänglich gemacht.

Die Nachrichten der vergangenen Monate kommen dem Bitcoin-Narrativ entgegen. Es sieht danach aus, als würden Kryptowährungen im Vergleich mit traditionellen Märkten besser abschneiden. Dadurch werden Diskussionen befeuert, ob es sich hierbei um eine nachhaltige Entwicklung oder ein kurzfristiges Phänomen handelt.

In den vergangenen Monaten konnte man einen starken Krypto-Ausverkauf verfolgen. Rund um den Luna-Crash ist sehr viel Leverage aus dem System geflossen. Viele Investoren musste verkaufen. Positiv daran: Rund 70 Prozent der existierenden Bitcoins wurden vor mehr als sechs Monaten gekauft. Für Fondsmanager Jan Beckers sind das klare Indizien, dass Investoren verstärkt langfristig orientiert sind und eine Buy-and-hold-Strategie verfolgen. Man könne wieder optimistischer auf Krypto schauen. Beckers ist zwar erfreut über diese Entwicklungen, dennoch ist „es sicherlich zu früh, hier von einem Durchbruch zu sprechen“, sagt er im Beckers-Bets-Podcast. Die Volatilität wird hoch bleiben.

Durch den Ethereum-Merge wurde große Aufmerksamkeit auf den Validierungsmechanismus Proof-of-Stake gezogen. Es gibt verstärkt Diskussionen darüber, ob die Technologie durch die verbesserte Energieeffizienz als der überlegende Validierungsmechanismus gelten kann. Laut dem Fondsmanager lässt sich das nicht pauschalisieren. Bitcoin gilt als eine Blockchain, die als Wertspeicher absolute Stabilität aufweisen soll. Proof-of-Work hat gezeigt, dass es problemlos funktioniert, verlässlich ist und durch einen besseren Energiemix zunehmend energiefreundlicher wird. Aus diesen Gründen baut die Bitcoin-Community weiter auf diesen Validierungsmechanismus. Bei einer dynamischeren Technologie wie Ethereum macht ein Proof-of-Stake Ansatz mehr Sinn. Generell lässt sich sagen, das man „aus technischer Sicht nicht alle Eier in einen Korb legen sollte“, so Beckers.

Jan Beckers spricht mit Florian Adomeit im Podcast über Entwicklungen auf den Krypto-Märkten, die Validierungsmechanismen Proof-of-Work und Proof-of-Stake, sowie Produkte und Firmen in die BIT Capital mit den eigenen Krypto-Fonds investiert.

In der heutigen Beckers Bets-Folge spricht Jan Beckers über…

… die Entwicklungen auf den Krypto-Märkten
… die Validierungsmechanismen Proof-of-Work und Proof-of-Stake
… mögliche Einflüsse der anstehenden US-Wahlen auf die Krypto-Community
… Firmen und Produkte in die BIT Capital mit den eigenen Krypto-Fonds investiert

Über den Beckers Bets-Podcast

In Beckers Bets spricht Florian Adomeit mit Jan Beckers, dem CIO und Gründer von BIT Capital. Jan ist der aktuell erfolgreichste Assetmanager Europas. Alle zwei Wochen teilt er seine Meinung über die besten Investmentstrategien und wichtigsten Themen, die die Märkte dieser Welt bewegen. Jeden zweiten Donnerstag liefert euch dieser Podcast Insights über Aktien, Kryptos und die aktuellen Megatrends der Investment-Welt.

Anmerkung: Der Podcast ist eine Produktion der Podstars GmbH. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei den Podstars sowie beim Host Florian Adomeit. Die Bit Capital GmbH ist Presenting Partner des Podcasts.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!