Jan Beckers zählt zu den Urgesteinen der Berliner Startup-Szene (Bild: PR)

Teure Fehler und lukrative Tugenden – wie ihr erfolgreich investiert

Partner-Podcast: Jan Beckers gibt Einblicke in seine Investment-Strategie: Alle zwei Wochen erscheint der Beckers-Bets-Podcast bei Finance Forward. In der sechsten Folge geht es um seine größten Fehler – und was er daraus gelernt hat.

Sein Interesse für Aktien wurde Mitte der 90er geweckt. Es war die Zeit des Neuen Marktes, die Jan Beckers sehr faszinierte – mehrere Stunden täglich verbrachte er als Jugendlicher vor Nachrichtensendern und entwickelte dabei seine ersten eigenen Investmentthesen.

So war der spätere Fondsmanager von der Spieleschmiede Electronic Arts begeistert, die beispielsweise hinter Sportsimulationen wie FIFA steht. Anders als in der Spieleindustrie üblich, unterliegen diese Games weniger dem klassischen Hit-Risiko, sodass Beckers seine Eltern überredete, seine Führerscheinersparnisse in die Aktie des Spieleherstellers zu investieren. „Das hat sich dann ganz gut entwickelt und seitdem bin ich von der Börse nicht mehr losgekommen“, sagt der Fondsmanager.

Nicht jedes Investment war indes ein voller Erfolg. Beispielsweise berichtet Beckers davon, wie er in seinen Anfangsjahren mit einem Investment in eine kleine chinesische Firma, über die er in einem Internetforum gestolpert war, vollkommen daneben lag. „80 bis 90 Prozent Verlust habe ich damit bestimmt gemacht und konnte hinterher noch nicht mal sagen, was eigentlich passiert war, weil es so wenig Informationen dazu gab“, erinnert sich der Seriengründer.

Ein solcher Fehler tut natürlich weh, ist aber auch eine wertvolle Lektion. „Wenn man sich aus seinem eigenen Kompetenzkreis bewegt, sollte man lieber nicht investieren und schon gar nicht in irgendwelche chinesischen Small Caps, wo wer weiß, was letzten Endes passieren kann“, sagt Beckers.

Über die Jahre hat der Fondsmanager gelernt, diese Fehler zu vermeiden und seinen eigenen Stil gefunden. Während er zu Beginn eher intuitiv investierte, eignete er sich die Methode des klassischen Value Investing an und entwickelte diese durch seine Erfahrung als Unternehmer für Investitionen in schnell wachsende Tech-Unternehmen weiter.

Auf dem Weg haben sich ein paar Investmenttugenden als nützlich erwiesen. Eine davon: Rational bleiben. „Man darf sich nicht in eigene Investments oder Thesen verlieben, wenn diese sich als falsch erweisen. Das heißt, man muss in der Lage sein, auch wenn es schmerzt, eigene Fehler anzuerkennen“, so der Investor.

Mit Host Florian Adomeit spricht Jan Beckers im Podcast darüber, welche Investmenttugenden er außerdem für sinnvoll hält, die Vorbilder, die seinen Investmentstil geprägt haben, was einen guten Investor auszeichnet und wie man selbst zu einem wird.

In der heutigen Beckers-Bets-Folge spricht Beckers über…

… seine größten Fehler und was er daraus gelernt hat
… welchen Tipp er seinem jüngeren Ich geben würde
… die besten und schlechtesten Börsenweisheiten
… Vorbilder und Bücher, die ihn geprägt haben

Über den Beckers Bets-Podcast

In Beckers Bets spricht Florian Adomeit mit Jan Beckers, dem CIO und Gründer von BIT Capital. Jan ist der aktuell erfolgreichste Assetmanager Europas. Alle zwei Wochen teilt er seine Meinung über die besten Investmentstrategien und wichtigsten Themen, die die Märkte dieser Welt bewegen. Jeden zweiten Donnerstag liefert euch dieser Podcast Insights über Aktien, Kryptos und die aktuellen Megatrends der Investment-Welt.

Anmerkung: Der Podcast ist eine Produktion der Podstars GmbH. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei den Podstars sowie beim Host Florian Adomeit. Die Bit Capital GmbH ist Presenting Partner des Podcasts.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!