Sänger und Musicaldarsteller Alexander Klaws (Bild: PR)

„Ich bin ein konservativer Anleger und kein großer Zocker“ – Sänger Alexander Klaws im MONEY MONEY-Podcast

Partner-Podcast: Moderator Steven Gätjen gibt Einblicke in die Finanzstrategien von Prominenten: Alle zwei Wochen erscheint der MONEY MONEY-Podcast bei Finance Forward. In der aktuellen Folge ist Sänger, Schauspieler und Musicaldarsteller Alexander Klaws zu Gast.

Aus dem Münsterland zog es Alexander Klaws 2003 als ersten Gewinner der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ auf die großen Bühnen. Nach einigen erfolgreichen Jahren in der Musikbranche sattelte er auf Musicals um und war an erfolgreichen Produktionen wie Tarzan oder Tanz der Vampire beteiligt. Zwischenzeitlich versuchte er sich als Tänzer und gewann die 7. Staffel der Show Let´s Dance. Es scheint so, als ob Klaws mit all seinen Projekten Erfolg hat. Doch gilt das auch für seine Investitionen?

Es sei ihm wichtig, sich nicht über Geld zu definieren. Erfolg und das damit verbundene Einkommen sollte man mit Vorsicht genießen: „Geld verleiht eine gewisse Sicherheit, jedoch können dadurch leider auch falsche Freundschaften entstehen“, sagt Klaws im Gespräch mit Host Steven Gätjen. Er sei sehr froh darüber, dass er mit seiner Leidenschaft für die Musik Geld verdienen kann. Reichtum habe für ihn auch etwas mit Dankbarkeit gegenüber den Menschen zu tun, die ihn stets unterstützt haben – beispielsweise seine Eltern. Diese Sichtweise möchte er auch an seine Kinder weitergeben.

Sein erstes Geld verdiente der Musicaldarsteller in den Sommerferien bei Fabrikarbeiten und auf Erdbeerplantagen. Das erarbeitete Geld reinvestierte Klaws mit einem Zuschuss durch seine Eltern – in Gesangs- und Klavierunterricht. Diese Investitionen haben sich mittlerweile ausgezahlt.

Nach dem Gewinn der ersten Staffel von DSDS wurde Klaws schlagartig zum Star. Viele Menschen, die über Nacht berühmt werden, machen den Fehler, mit dem gestiegenen Einkommen auch mehr auszugeben – Klaws behielt sich seine Sparsamkeit bei. Auch wenn es um Investitionen geht, ist der Sänger vorsichtig: „Ich bin ein konservativer Anleger und kein großer Zocker“, verrät er im Money Money Podcast. Er verlasse sich auf die Expertise eines guten Bekannten, der auch sein Management verantwortet.

In der neuen Folge von Money Money erfahrt ihr, wieso Klaws lieber in Immobilien als in Aktien und Krypto investiert, nach welchen Faktoren er seine Angebote beurteilt, und ob man auf ein Comeback auf der Musikbühne hoffen kann.

Im MONEY MONEY-Podcast spricht Alexander Klaws über…

…seine gezielten Investitionen in Immobilien

…seine Leidenschaft für die Musik

…seine Einstellung zu Aktien und Krypto

Über den MONEY MONEY-Podcast

Im MONEY MONEY-Podcast spricht Host Steven Gätjen im 14-tägigen Rhythmus mit einer prominenten Persönlichkeit über das Thema Geld und Anlagestrategien. Die Deutschen sprechen nicht gerne über Geld. Da bilden Prominente natürlich keine Ausnahme. Dabei wäre es so spannend zu erfahren, wie sie über Geld denken, was ihnen Reichtum bedeutet und wie sie ihr Geld anlegen. Cannabis-Aktien, Beteiligungen an Startups oder doch lieber eine Oldtimer-Sammlung? Wie konservativ oder risikoreich sind die Promis in Sachen Finanzanlagen? Im MONEY MONEY-Podcast werden diese Geheimnisse gelüftet, er gibt Einblicke in die Finanzstrategien der Stars und Sternchen. Unterstützt wird das Gespräch von ausgewählten Finanz-Experten. Diese geben im Gespräch mit Host Steven Gätjen wertvolle Tipps und Einschätzungen rund um die jeweilige Geldanlage-Form. MONEY MONEY will inspirieren, sich dem Thema Geldanlage zu widmen. Die Inhalte sollen unterhalten und informieren, ohne dabei den Zeigefinger zu heben. Das Ziel ist keine Anlageberatung: Ihr entscheidet selbst, was ihr macht.

Anmerkung: Der Podcast ist eine Co-Produktion der Elbgorilla GmbH und der Podstars GmbH. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei den Podstars sowie beim Host Steven Gätjen. Die Commerzbank AG ist Presenting Partner des Podcast.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!