Im MONEY MONEY-Podcast spricht Natascha Wegelin über ihr Mentoring-Programm von Madame Moneypenny (Bild: PR)

„Viele Frauen wissen einfach nicht, dass ihnen Altersarmut droht“ – Finanz-Mentorin und Bestsellerautorin Natascha Wegelin im MONEY MONEY-Podcast

Partner-Podcast Moderator Steven Gätjen gibt Einblicke in die Finanzstrategien von Prominenten: Alle zwei Wochen erscheint der MONEY MONEY-Podcast bei Finance Forward. In der aktuellen Folge ist die Gründerin und Geschäftsführerin von Madame Moneypenny zu Gast: Natascha Wegelin.

18.000 Euro hat Natascha Wegelin einst selbst durch schlechte Anlageberatung verloren – und machte es sich 2015 zur Mission, Frauen dabei zu helfen, finanziell selbstbestimmt zu werden: „Ich helfe Frauen dabei ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.“ Sieben Jahre, unzählige Podcast-Folgen und einen Bestseller später hat die Gründerin von Madame Moneypenny ein Team mit Mitarbeitern aufgebaut und verantwortet einen der größten Finanz-Blogs Deutschlands.

Ihr erstes Geld verdiente die Mentorin in ihrer Jugend mit dem Verkauf von selbstgebrannten CDs auf dem Schulhof. Schon damals hatte sie ein Bewusstsein für Geld und sparte viel: „Ich war eher die Sammelnde.“ Heutzutage ist Natascha Wegelin ähnlich bescheiden und zahlt sich als Geschäftsführerin teilweise ein geringeres Gehalt als ihren Angestellten aus: „Mein Ansatz war immer, dass ich mir das an Gehalt auszahle, was ich brauche.“ Als Selbstständige ist ihr aber auch bewusst, richtig vorzusorgen und sie legt den Großteil ihres Vermögens in Aktien und ETFs an: „Wenn das Ziel Altersvorsorge ist, dann sind ETFs aktuell das am besten geeignete Instrument dafür.“

Im Gespräch mit Host Steven Gätjen warnt sie vor einer drohenden Altersarmut für viele Frauen. Die Bestsellerautorin bemerkt jedoch auch die Aufbruchsstimmung auf dem Investment-Markt: „Ich sehe in den letzten Jahren viel Aufklärungsarbeit in allen möglichen Medien zum Thema finanzielle Unabhängigkeit.“ Dennoch betont sie, dass Frauen 60 Prozent weniger Rente als Männer bekommen.

Wie Natascha Wegelin mit Madame Moneypenny weiblicher Altersarmut entgegentritt, warum sie keine einzige Giro- oder Kreditkarte bei sich trägt und was ihre wichtigsten Tipps zum Thema Vorsorge sind, erzählt sie in einer neuen Episode von MONEY MONEY.

Im MONEY MONEY-Podcast spricht Natascha Wegelin über…

…ihre Mission mit Madame Moneypenny
…ihre ETF-Investments
…die wichtigsten Learnings aus Geldanlage

Über den MONEY MONEY-Podcast

Im MONEY MONEY-Podcast spricht Host Steven Gätjen im 14-tägigen Rhythmus mit einer prominenten Persönlichkeit über das Thema Geld und Anlagestrategien. Die Deutschen sprechen nicht gerne über Geld. Da bilden Prominente natürlich keine Ausnahme. Dabei wäre es so spannend zu erfahren, wie sie über Geld denken, was ihnen Reichtum bedeutet und wie sie ihr Geld anlegen. Cannabis-Aktien, Beteiligungen an Startups oder doch lieber eine Oldtimer-Sammlung? Wie konservativ oder risikoreich sind die Promis in Sachen Finanzanlagen? Im MONEY MONEY-Podcast werden diese Geheimnisse gelüftet, er gibt Einblicke in die Finanzstrategien der Stars und Sternchen. Unterstützt wird das Gespräch von ausgewählten Finanz-Experten. Diese geben im Gespräch mit Host Steven Gätjen wertvolle Tipps und Einschätzungen rund um die jeweilige Geldanlage-Form. MONEY MONEY will inspirieren, sich dem Thema Geldanlage zu widmen. Die Inhalte sollen unterhalten und informieren, ohne dabei den Zeigefinger zu heben. Das Ziel ist keine Anlageberatung: Ihr entscheidet selbst, was ihr macht.

Anmerkung: Der Podcast ist eine Co-Produktion der Elbgorilla GmbH und der Podstars GmbH. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei den Podstars sowie beim Host Steven Gätjen. Die Commerzbank AG ist Presenting Partner des Podcast.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!