Fußballer, Poker Ass und Investor Max Kruse (Bild: PR)

„Bei Startups riskiere ich schon mal etwas“ – Fußballspieler und Investor Max Kruse im MONEY MONEY-Podcast

Partner-Podcast: Moderator Steven Gätjen gibt Einblicke in die Finanzstrategien von Prominenten: Alle zwei Wochen erscheint der MONEY MONEY-Podcast bei Finance Forward. In der aktuellen Folge ist Fußballer, Investor und Poker-Ass Max Kruse zu Gast.

Als junger Fußballer verdiene man sehr schnell viel Geld, erzählt Max Kruse. Doch: „Reichtum beschränkt sich nicht auf Geld, sondern auf die Menschen, mit denen man sich umgibt“, sagt der Fußballer des VfL Wolfsburg im MONEY MONEY-Podcast. Sein Vater stehe ihm bei finanziellen Entscheidungen zur Seite, verantworte die gekauften Immobilien und berate ihn bei neuen Investments: „Es ist sehr wertvoll, jemanden zu haben, der sein Leben lang mit Geld zu tun gehabt hat und auf mehr Lebenserfahrung zurückgreifen kann“, sagt der aus Reinbek bei Hamburg stammende Sportler.

Gleichzeitig spendet Kruse auch einen Teil seines Vermögens: „Für mich ist es wichtig, dass ich bei dem Geld, was ich verdiene, auch etwas zurückgebe“, sagt der Fußballer. Während seine Zeit beim FC St. Pauli lernte er die Non-Profit-Organisation Viva con Agua kennen und war sofort von der Idee begeistert, sauberes Trinkwasser und eine sanitäre Grundversorgung für Menschen weltweit zu gewährleisten. Aus der Perspektive eines Spenders sei Kruse sich sicher, dass das Geld dort die richtigen Leute erreiche.

Die Leidenschaft für schnelle Autos hat er von seinem Vater mitgegeben bekommen: „Den Kick für Adrenalin hatte ich schon immer“, so Kruse. Von seinem ersten Profi-Gehalt als Spieler bei Werder Bremen leistete Kruse sich einen Audi TT. Er habe immer davon geträumt, mal selbst ein Rennen zu fahren – unabhängig von allgemeinen Verkehrsregeln.

Doch es sei ihm sehr wichtig, stets den Sicherheitsgedanken im Hinterkopf zu haben und auch in Grenzsituationen Kontrolle über das Fahrzeug zu haben. Durch diese Gedanken kam der Kontakt zu Benjamin Leuchter zustande und die beiden gründeten den Rennstall Max Kruse Racing – ein Passionsprojekt für den Sportler. Zunächst war das Vorgehen mit sehr hohen Kosten verbunden, mittlerweile sei es laut Kruse jedoch gewinnbringend: „In diesem Jahr machen wir das erste Mal richtig Profit.“

Neben dem eigenen Rennstall interessiert sich der Fußballspieler für E-Mobilität. In diesem Zusammenhang investierte er in das Startup eROCKIT. Bei so einem Namen denken viele wohl zunächst an ein Luft- und Raumfahrtprojekt, doch bei dem Brandenburger Unternehmen handelt es sich um die Herstellung von Elektromotorrädern, die innerhalb kürzester Zeit auf bis zu 90 Kilometer pro Stunde beschleunigen: „Man kann es sich erst richtig vorstellen, wenn man selbst drauf sitzt“, erklärt Kruse. Es sei für ihn eine Investition in die Zukunft.

In der neuen Folge von MONEY MONEY erfahrt ihr, in welche weiteren Vermögensanlagen der Fußballer investiert, wieso er ein tägliches Abhebelimit von 500 Euro hat und welche Pläne er für die Zeit nach seinem Karriereende hat.

Im MONEY MONEY-Podcast spricht Max Kruse über…

…sein eigenes Motorsportteam Max Kruse Racing

…sein Engagement für e-Mobilität und sauberes Trinkwasser

…seine Strategie beim Kauf von Immobilien

Über den MONEY MONEY-Podcast

Im MONEY MONEY-Podcast spricht Host Steven Gätjen im 14-tägigen Rhythmus mit einer prominenten Persönlichkeit über das Thema Geld und Anlagestrategien. Die Deutschen sprechen nicht gerne über Geld. Da bilden Prominente natürlich keine Ausnahme. Dabei wäre es so spannend zu erfahren, wie sie über Geld denken, was ihnen Reichtum bedeutet und wie sie ihr Geld anlegen. Cannabis-Aktien, Beteiligungen an Startups oder doch lieber eine Oldtimer-Sammlung? Wie konservativ oder risikoreich sind die Promis in Sachen Finanzanlagen? Im MONEY MONEY-Podcast werden diese Geheimnisse gelüftet, er gibt Einblicke in die Finanzstrategien der Stars und Sternchen. Unterstützt wird das Gespräch von ausgewählten Finanz-Experten. Diese geben im Gespräch mit Host Steven Gätjen wertvolle Tipps und Einschätzungen rund um die jeweilige Geldanlage-Form. MONEY MONEY will inspirieren, sich dem Thema Geldanlage zu widmen. Die Inhalte sollen unterhalten und informieren, ohne dabei den Zeigefinger zu heben. Das Ziel ist keine Anlageberatung: Ihr entscheidet selbst, was ihr macht.

Anmerkung: Der Podcast ist eine Co-Produktion der Elbgorilla GmbH und der Podstars GmbH. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei den Podstars sowie beim Host Steven Gätjen. Die Commerzbank AG ist Presenting Partner des Podcast.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!