Adrienne Gormley kam im September 2020 zu N26 (Bild: PR)

Weitere Managerin verlässt N26

Exklusiv: Die Abgangs-Serie aus dem N26-Management geht weiter, mit Adrienne Gormley verlässt die Chief Operation Officer die Smartphone-Bank.

Sie ist erst in der Corona-Zeit zu der Berliner Smartphone-Bank N26 gestoßen, jetzt ist der Gig schon wieder vorbei. Die Operativchefin Adrienne Gormley kehrt dem Finanzunternehmen wieder den Rücken, wie Finance Forward und Sifted aus dem Unternehmensumfeld erfuhren. In einer internen Abschiedsmail bedankt sich N26-Gründer Maximilian Tayenthal bei Gormley, die das Unternehmen von US-amerikanischen Tech-Konzern Dropbox abgeworben hatte.

Der erfahrene Finanzchef Jan Kemper, der vor einem Jahr an Bord kam, soll nun auch den Posten von Gormley übernehmen, heißt es in der Nachricht. Dies sei das „ideale Setup“, schreibt Tayenthal weiter. In der Zeit habe Gormley eine „talentiertes und erfahrenes“ Operationsteam aufgebaut. Über die genauen Hintergründe des Abgangs ist bislang nichts bekannt.

Feststeht, dass N26 in den vergangenen Monaten viele Abgänge aus dem Management verkraften musste: Allein in den vergangenen zwei Jahren sind rund zehn Personen aus der Führungsriege wieder gegangen. Teilweise nach nur kurzen Aufenthalten bei dem wichtigsten deutschen Fintech (über die Personalfluktuation berichtete Finance Forward). Mit Gormley geht eine der zwei verbleibenden Frauen aus dem C-Level bei N26, das ursprünglich aus neun Personen bestand. Nur noch Eva Glanzer ist als Personalchefin an Bord – und das als Interimslösung.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!