(Bild: imago/NurPhoto)

Binance erhält französische Kryptolizenz

Binance hat eine Registrierung als European Digital Asset Service Provider (DASP) in Frankreich erhalten. Das Unternehmen arbeitet bereits länger daran verstärkt in Europa Präsenz zu zeigen.

Die größte Kryptobörse der Welt treibt ihre Europaexpansion voran – Binance habe seine Registrierung als European Digital Asset Service Provider von französischen Behörden erhalten, heißt es von dem Chef für den deutschsprachigen Raum, Michael Wild. Das Unternehmen teilt dies ebenfalls in einem Blogpost mit.

Für die Börse ist es ein wichtiger Schritt. Seit einiger Zeit geht das Kryptounternehmen auf die Finanzaufsichtsbehörden in den einzelnen Ländern zu und bemüht sich um lokale Lizenzen. Der zweitgrößte EU-Markt Frankreich spielt für die Expansionspläne eine wichtige Rolle: Der Kryptoplayer hat kürzlich in das Startup-Zentrum Station F insgesamt 100 Millionen Euro investiert.

Auf der Suche nach einem Headquarter sei Paris ebenfalls ein heißer Kandidat. Binance werde in Zukunft mehrere Zentralen haben, sagt Wild. Frankreich sei dabei der Stützpunkt für Europa, Dubai für den Nahen Osten angedacht. David Prinçay soll die Expansion in Frankreich vorantreiben, genau wie Martin Bruncko als Executive Vice President.


In eigener Sache: Binance-Gründer CZ erlebt ihr live am 18. Mai in Hamburg. Hier geht es zu den Tickets – und zu allen weiteren Informationen der Finance-Forward-Konferenz.

Tägliche Fintech-News in Dein Postfach!